• 17.03.2019

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Dicke Titten und das iPhone ist Scheiße

iphone

» Artikel vom

Meine ersten Smartphones waren durchweg Blackberrys. Ich war damit sehr zufrieden, doch haben mich die Touchscreens durchaus gereizt. Große Displays und jede Menge Apps zum Fummeln. Kurzzeitig hatte ich ein iPhone, was aber ein Schwuchtel- und Schlampenhandy ist. Zu schwer und der Akku hielt nur wenige Stunden. Ein iPhone ist ein Smartphone für die Unterschichtenmuschis, die was darstellen wollen. Also kaufte ich mir ein Samsung Note II. Ein wirklich tolles Smartphone. Schön groß, alles gut sichtbar, aber auch mit jeder Menge Nachteilen. Die Größe ist auf Dauer doch etwas lästig. Wohin mit dem Note II? In der Jackentasche geht es und im Auto kann man es auf dem Beifahrersitz legen. Nun passiert was passieren muss: Ich bin aus dem Wagen ausgestiegen und ich habe das Note II in der Hand, was auch prompt auf den Asphalt klatschte. Das Display war total im Arsch. Also habe ich mir ein neues Note II gekauft. Den ganzen Kram auf das neue Handy überspielt und weiter ging es. Nun stehe ich in einer Tiefgarage und ich dachte es ist völlig normal, dass ich keine Funkverbindung mit dem Note II habe. Und pronto sah ich einen Mann mit einem Blackberry, der wie wild telefonierte. Wahrscheinlich war seine Bank am Telefon, weil seine Alte die Kreditkarte wieder total ausreizte. Jedenfalls war ich doch überrascht, dass Blackberrys wohl die weltbeste Antenne haben.

Smartphones mit Touchscreen gibt es jede Menge. Das HTC one sieht sehr schick aus, aber liegt voll beschissen in der Hand und kann einem schnell entgleiten, das bringt auch nichts. Ein Smartphone muss ergonomisch in der Hand liegen und die Bedienung muss Spitze sein. Diese Eigenschaften bieten die Muschi-Touchscreen-Smartphones eben alle nicht.

Und da gibt es einen alten Spruch: Wer dicke Titten liebt, wird niemals mit kleinen Titten glücklich werden. Also ging ich wieder zurück zum Ursprung und habe mir ein Blackberry Q10 gekauft. Die Tastatur eines Blackberry ist einfach nur geil und zielsicher. Da kommen die angeblich beliebten Smartphones nicht mit. Der Nachteil beim Blackberry ist sicherlich das kleine Display, aber ich kann das Blackberry wieder am Gürtel tragen. Das macht die Sache eben doch einfacher.

Dann habe ich ein Bose Headset Serie 2, was die absolute Spitzenklasse ist. Die Freisprechanlage in jedem Auto ist totaler Müll und die Gesprächsqualität klingt wie ein abgefangener Funkspruch aus der Wolfsschanze. Wer einmal ein Bose Headset hatte, der wird es nicht mehr missen wollen. Bose hat auch nicht den primitiven Ohrbügel. Logisch, dass Bose das Feinste schlechthin ist. Klar hat alles seinen Preis, aber immer noch billiger als ein Abend mit jeder Frau. Man lädt Frauen schließlich nicht zum Döner mampfen ein, sondern wenigstens in ein geiles Steakrestaurant mit einer Pulle Wein zum 300 Gramm Filetsteak. Einmal weniger Essen gehen und schon ist das Bose locker drin.

Die perfekte Kommunikation ist nicht so einfach. Ein Blackberry in Kombination mit einem Tablet in der Aktentasche erscheint die optimale Lösung zu sein. Wer beruflich viel unterwegs ist, der hat natürlich eine Aktentasche dabei und für ein leichtes Tablet ist da immer Platz. Telefonieren und mailen geht dagegen mit dem Blackberry am besten. Nun mag Blackberry momentan wirtschaftliche Schwierigkeiten haben, aber Apple war auch schon mal fast pleite. Das sind wiederkehrende Intervalle und hat wenig zu bedeuten.

Beim Blackberry geht vieles einfacher als bei einem Android. Das gesamte Gmail-Paket wird automatisch geschluckt, inklusive Kalender, Telefonbuch etc. Beim iPhone steht man natürlich total blöd da. Klar, Apple und Google mögen sich eben nicht und sie blockieren sich gegenseitig.

Mein Fazit: Die perfekte Kombination ist ein Blackberry und dicke Titten. Ich stehe auf beides total.

Hier noch 2 kleine Videos über die Gebrauchsfähigkeit des Blackberry Q10.


Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

»Das Küchenwunder

pbanner

Gutes Essen ist ein beliebtes Thema im Männermagazin. Spannt der Ranzen nach den Feiertagen? Oder übte man sich in asketischer…

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum
Datenschutz