• 17.03.2019

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Durch Hunger werden Frauen wieder fett

dicke_dame

» Artikel vom

Ralph ist seit 5 Jahren verheiratet. Sein Sohn ist nun schon 3 Jahre alt und er freut sich jeden Tag nach seinem stressigen Job auf die gemeinsame Zeit mit ihm. Seine Frau Katrin ist nach der Geburt fett geworden. Sie hat dies immer mit der Schwangerschaft begründet, doch die ist nun schon einige Jahre her und Katrin ist fett wie ein Schweinchen geblieben. Er hat sich früher zwar gewundert, warum ihre Brüste etwas schlaff und der Hintern nicht fest wie ein knackiger Apfel war, aber er hat ihren Körper so akzeptiert wie er ist. Und nun? Ralph mag keine fetten Frauen und deswegen geht er jeden Freitag zu seiner Lieblingsprostituierten Natascha. Er hat keine andere Wahl, denn von einer Erektion mit seiner Frau ist er meilenweit entfernt. Was ist da passiert?

Die meisten Frauen hecheln dem aktuellen medialen Schönheitsideal hinterher. Sie wollen schlank sowie perfekt geformt aussehen und sie schämen sich für jedes noch so kleine Speckröllchen. Der weibliche Körper ist nun mal von Natur aus sehr individuell, von knochig bis fett ist alles dabei. Gleichzeitig hat Gott den Mann so geschaffen, dass es für jeden Frauenkörper den passenden Liebhaber gibt. Manche Männer stehen auf die Dicken, andere auf Vollbusige und wieder andere auf das aktuelle Schönheitsideal.

Nun versuchen Frauen stets, ihren Körper möglichst attraktiv zu gestalten, um bei möglichst vielen Männern Aufmerksamkeit zu erregen. Freilich suchen Frauen ihren Mann nicht selbst, der Traumprinz hat sich bei ihnen aufwändig zu bewerben. Dass diese Methode noch nie funktioniert hat, bemerken Frauen in den seltensten Fällen. Durch Hungerkuren oder Diäten versuchen Frauen in kurzer Zeit abzunehmen, um dem gängigen Schönheitsideal zu entsprechen. Doch das hat viele gravierende Nachteile. Sie nehmen zwar ab, aber ehemals große feste Brüste werden dadurch klein, schlaff und kraftlos. Ohne BH sind das keine prallen Milchtüten, sondern traurig hängende Müllbeutel. Viele Männer sind dann enttäuscht. Auch der scheinbar knackige und kleine Hintern entpuppt sich als schlaffes Teil, das nur noch aus überschüssiger Haut besteht. Frauen, die stark abnehmen, zerstören ihren Körper. Die Haut hängt an den Oberarmen herunter, das einst runde Gesicht wird unförmig, der Hintern hängt und die Brüste sind nur noch Hautfetzen. Frauen erreichen mit ihren Abnehmaktionen nichts, außer eigene Frustration und Enttäuschung des Mannes. Er denkt, dass er eine junge knackige Frau hat, aber davon ist dieser Körper weit entfernt.

Frauen vergessen bei ihren wundersamen Diäten auch, dass sich ihre eigene Psyche nachteilig entwickelt. Sie haben zwar ihr Traumgewicht erreicht, können mit ihrem schlaffen Körper dennoch kaum mit einem Model konkurrieren. Schon am Gesicht ist das zu erkennen. Die Falten sind tief, die Augenlider hängen und die Oberarme ziehen Falten. Diese Frauen ziehen niemals ihren Traumtypen an, denn der Liebhaber des perfekten Körpers wird keiner Diättrulla auf den Leim gehen. Sein geschultes Auge sieht sofort, dass ihn hier eine Mogelpackung erwartet. Der Liebhaber der molligen Zunft scheidet natürlich auch aus, da er einen schönen prallen und festen Körper erwartet.

Frauen vergessen auch, dass sie ihr mit viel Mühe reduziertes Gewicht kaum über längere Zeit halten können. Spätestens ab Mitte 30 nehmen sie wieder zu und meistens steigt das Gewicht deutlich höher, als es früher jemals war. Dieser Jo-Jo-Effekt lässt sich kaum vermeiden. Nun mag die Dame sich vielleicht doch einen attraktiven Typ geangelt haben, aber nachdem sie ihr altes Gewicht übertrumpft hat, wird der Bursche wohl das Weite suchen. Er steht eben auf schlanke Frauen und nicht auf den dicken Hintern.

Frauen sollten ihren Körper akzeptieren, so wie er ist. Für jede Körperform gibt es ausreichend viele Liebhaber. Wenn eine Frau ihre Reize nett verpackt und ein wenig an ihrer Allgemeinbildung arbeitet, dann wird sich auch ein netter Typ finden lassen. Das ist nur eine Frage der Zeit. Natürlich kann sich die Frau vom Traumprinzen verabschieden, denn darauf warten schließlich alle Frauen. So viele Traumprinzen gibt es nicht. Und wenn eine Frau zu lange wartet und meint, dass sich noch was Besseres findet, dann ist das Risiko ziemlich groß, dass andere Frauen das Rennen machen und sie am Ende leer ausgeht. Alternativ bleibt dann noch das Leben als Fickfetzen, aber auch hier tickt die Zeit. Frauen über 40 kriegen nichts mehr ab, außer im Urlaub in Tunesien oder Kenia. Aber welche Frau will schon einen Mann, der Geld kostet? Schließlich wollen Frauen ein nettes und sorgenfreies Leben und da müssen sie sich beeilen, noch einen Mann abzugreifen. Die Konkurrenz ist eben groß.

Die richtig schlauen Frauen punkten mit grosser Allgemeinbildung. Sie sind belesen und wissen, was in der Welt los ist. Gute Bildung ist für Männer mindestens so attraktiv wie ein schöner Körper, doch der ist im Gegensatz zur Bildung vergänglich. Frauen, die ihren Körper aufputschen, vergessen das und wundern sich, wenn der Mann den alten Gaul fix austauscht und durch ein junges Fohlen ersetzt. Dumm gelaufen, aber wenn Frauen nichts in der Rübe und Männern nur ihren Körper anzubieten haben, dann lässt sich dieser Kreislauf nicht aufhalten.

Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

»No Hate Speech

mini

Auf Twitter bin ich ein Follower von diversen Feministinnen, die sich dort ständig über den Hass von Männern gegen Frauen…

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum
Datenschutz