• 18.10.2019

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Die neue Kommentarfunktion

kommentare

» Artikel vom

Wie Ihr sicher schon bemerkt habt, gibt es nun eine Kommentarfunktion, die super funktioniert. Für ein gutes Miteinander habe ich einige kleine Bitten, die wirklich leicht zu erfüllen sind.

1.) Versucht bitte die Groß- und Kleinschreibung zu beachten. Damit lässt sich der Kommentar viel besser lesen und zeigt auch die Qualität.

2.) Schreibt bitte den Text in einem durch, ohne am Zeilenende die Entertaste zu drücken. Der Zeilenumbruch erfolgt automatisch. Wer in Absätzen schreibt, kann natürlich am Ende des Absatzes die Entertaste betätigen.

3.) Zu lange Texte werden oft nicht gelesen. Versucht schön kurz und knackig das Wesentliche zu schreiben. Ich weiß, das ist nicht so einfach.

4.) Externe lange Zitate sind nicht so sinnvoll. Auch hier reicht das Wesentliche mit einem Link zu der Webpage. Das sollten freilich Links passend zum Thema mit entsprechenden Informationen sein. Links zu nackten Frauen braucht niemand. Alle Leser wissen wie eine Frau ohne Bekleidung aussieht.

5.) Gegenseitige Beleidigungen der User werde ich grundsätzlich nicht dulden. Da ich selbst gerne austeile, bin ich persönlich offen für Beleidigungen, jedoch nur auf hohem Niveau. Ich habe kein Problem damit, diese zu veröffentlichen. Kritik ist bei mir ebenso erwünscht.

6.) Spannend sind die eigenen Erfahrungen für andere Leser. Sie können viel daraus lernen. Gute Informationen sollen dadurch verbreitet werden.

7.) Die Kommentarfunktion hat den großen Vorteil gegenüber Facebook oder Twitter, dass wirklich anonym geschrieben werden kann. Versucht bitte in Euren Kommentaren persönliche Informationen zu vermeiden, durch die Rückschlüsse auf die wahre Identität möglich sind.

8.) Manchmal ist es besser, seinen Beitrag erst in Word zu schreiben und dann mit Copy und Paste in das Kommentarfenster zu kopieren.

9.) Kontroverse Kommentare sind selbstverständlich erwünscht und helfen allen Lesern weiter. Das schärft unseren Verstand und neue Sichtweisen verbessern die eigene Argumentation.

10.) Vergleiche und Sprachvokabular aus dem Dritten Reich sind grundsätzlich verboten, wie auch Themen über die Flüchtlingspolitik, Migranten und sonstige Zuwanderer. Dafür gibt es andere Webseiten und Foren.

11.) Die Männerdiskriminierung betrifft alle Männer, egal welcher Herkunft oder Religionszugehörigkeit. Niemand wird ausgeschlossen, alle Männer sind willkommen.

12.) Links zu anderen Onlineangeboten, außer zu Werbung, zu radikalen Webseiten, zu Videos und zu Facebook, sind erlaubt. Eine Linksetzung muss kommentiert werden, damit der Hintergrund erkennbar wird. Kommentare mit Links zu Werbung, zu radikalen Webseiten, zu Videos (YouTube, Vimeo, etc.) und zu Facebook werden gelöscht.

13.) Kommentare, die nicht sofort freigeschaltet sind, hängen im Moderationsfilter. Sie werden schnellstmöglich händisch geprüft und bei Regelkonformität freigegeben. Bei Regelverstoß wird der User ohne Vorwarnung gesperrt.

14.) Neue User werden innerhalb weniger Stunden freigeschaltet. Bitte etwas Geduld.

15.) Neue User ohne Avatar werden nach 24 Stunden gesperrt.

16.) Frauen dürfen grundsätzlich nicht kommentieren und werden gesperrt. Beschwerden sind an die Frauenbeauftragte zu richten. Siehe Impressum.

17.) User, die gegen diese Regeln verstoßen, werden ohne weitere Information gesperrt.

18.) Die Kommentarfunktion wird von einem Marxisten und Kommunisten überwacht, der in Sachen Zensur professionell ausgebildet wurde.

Das Handling mit neuen Kommentaren ist für mich spielend leicht. Auf meinem Blackberry Passport habe ich die Moderatorenseite, die ich mehrmals am Tag checke. User mit vernünftigen Kommentaren, auch wenn die nicht meiner Meinung entsprechen, kommen auf die Whitelist. Deren Kommentare werden sofort veröffentlicht. Man kann mich damit zwar reinlegen, aber nur für kurze Zeit. Es bringt also nichts, Unsinn zu schreiben. So ein Beitrag verweilt nicht lange.

Bitte habt dafür Verständnis, dass ich nicht alle Fragen beantworten kann. Umso mehr freue ich mich, wenn Leser ihre Sachkunde beitragen. Informationsgeber haben jedoch eine große Verantwortung. Der Wahrheitsgehalt muss einfach passen. Leser helfen Lesern ist eine gute Sache.

An den Diskussionen werde ich mich natürlich im Rahmen meiner Möglichkeiten beteiligen.

Ich danke Euch, dass Ihr meine Wünsche berücksichtigt!

Diskutiere über diesen Artikel und teile Deine Erfahrungen mit anderen Lesern!

Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

»Der freie Mann

freier_mann

Ein User hat darauf hingewiesen, dass der Begriff „Single“ für einen Mann, der keine Frau hat, völlig falsch sei. Ein Mann…

»Das Küchenwunder

pbanner

Gutes Essen ist ein beliebtes Thema im Männermagazin. Spannt der Ranzen nach den Feiertagen? Oder übte man sich in asketischer…

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum
Datenschutz