• 22.01.2019

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Jung, attraktiv und intelligent

heisse_frau

» Artikel vom

An eine Frau stelle ich qualitativ höchste Ansprüche, denn schließlich handelt es sich bei einer Frau um ein kostspieliges Naturprodukt. Ja, es gibt sie noch, die geilen und intelligenten Frauen. Doch machen wir uns nichts vor. Der Anteil dieser Frauen an der fickbaren Bevölkerung liegt im Promillebereich. Sei es drum. Frauen argumentieren stets mit Ausnahmen und nie mit der Regel. Wobei die Regel durchaus mit der Spirale erfolgreich bekämpft werden kann. Das nur am Rande angemerkt.

Andererseits ist es sehr unfair, eine Frau nur nach ihrer Bildung zu beurteilen. Sind dumme Frauen es nicht wert, beglückt zu werden? Wertig ist eine hübsche Frau immer, auch wenn ihr Horizont begrenzt ist. Hübsche Frauen haben immer einen Bonus und die Toleranz jedes Mannes ist ihnen gewiss. Geil aussehende Frauen dürfen sich deutlich mehr erlauben und durchaus mit Erfolg rotzfreche Forderungen stellen. Das setzt natürlich einen ausgewogenen Service voraus. Scheiß aufs Essen. Nein, ich meine natürlich gemeinsames Duschen mit diversen kleinen und großen Sauereien, die ein Mann mag. Sicherlich denkt ein Mann im Glückstaumel nicht daran, dass die ausgefeilten Liebestechniken der Liebsten nur von intensivem Training herrühren. Auch hier, sei es drum. Männer sind eben tolerant. Es ist unfair eine Frau zu verurteilen, nur weil sie bereits viele Männer hatte. Eine Frau kann auch mal Pech haben, aber nun hat sie den richtigen Mann gefunden. Ganz gewiss, bis natürlich der nächste Hengst kommt. Genau genommen in ihr kommt.

Ist eine Frau wirklich wichtig oder gar für das eigene Glück lebensnotwendig? Wenn ich mir das Theater mit meinen Exfrauen anschaue, dann hat sich das nicht gelohnt. Fast jeder Mann kann von solchen Szenarien berichten und dicke Bücher darüber schreiben.

Erst vor wenigen Tagen, auf N24, habe ich wieder einmal gelernt und erfahren, dass doch tatsächlich jede dritte Frau Gewalt durch einen Mann erleben musste. Die vielen Sozialarbeiterinnen und Frauenhäuser leisten dabei wichtige Arbeit als Stütze der verprügelten, geschändeten und gedemütigten Frauen. Jede dritte Frau! Man muss sich das, wenn es denn stimmen sollte und ich gehe davon aus, auf der Zunge zergehen lassen. Prügel und Gewalt gegen Frauen sind offenbar keine Ausnahme, sondern gelebte Regelmäßigkeit. Da stimmt doch in der Politik etwas nicht. Bei diesen Gewaltarien in Beziehungen muss sich etwas ändern. Vielleicht ein Sozialführerschein oder eine durchgehende Audio- und Videoüberwachung in den eigenen vier Wänden. Hier muss dringend etwas passieren, denn so kann es nun wirklich nicht weiter gehen.

Nachdem die Politik bisher nicht reagiert, habe ich für mich beschlossen, keine Frau mehr in meine Wohnung zu lassen. Ich würde da nur Ausnahmen machen, wenn meine Videokamera fit und der Speicher ausreichend groß ist. Ganz ohne Frau geht es ja auch nicht und gerade Frauen haben sexuelle Bedürfnisse, die zur Stabilisierung ihrer Psyche befriedigt werden müssen. Und ohne Freund, damit auch ohne Führung, sind Frauen mehrheitlich hilflos, oft sogar in jeder Hinsicht ausgehungert. Frauen verplempern ihre Kohle zu gerne für Klamotten und Schmuck. Dabei vergessen sie den Kühlschrank zu füllen und hungern vor sich hin. Pech haben die Frauen, die einfach schlecht aussehen. Eine Frau ohne Hirn ist noch akzeptabel, aber Scheiße aussehen geht nun wirklich nicht.

Und nun steht Weihnachten vor der Tür. Das Fest der Liebe und der Höhepunkt des Jahres, wo alle Frauen besonders reich beschenkt werden wollen. Die cleveren Männer schenken ein schönes Edelstahlkochtopfset, etwas Runzelcreme und neue Handtücher, damit die hart gewordenen Putzlappen aus dem Bad endlich verschwinden. Und machen wir uns nichts vor. Keine Frau wird dabei jubeln. Frauen erwarten exklusive Geschenke und keine praktischen Dinge des Lebens. Wer als Mann nun meint, seine grenzenlose Liebe durch ein selbstgebasteltes Herz beweisen zu müssen, wird eine richtig grantige Frau erleben. In den Mund wird sie so schnell nichts mehr nehmen, außer die Bockwurst vom Arbeitskollegen. Strafe muss eben sein. Es ist aus Sicht der Frau wirklich schlimm, wenn der eigene Ehemann sie in die Arme eines anderen Mannes treibt. Eine Frau kann nichts dafür. Auch das ist Gewalt. Wenn auch nur psychisch.

Weihnachten ist für mich nicht das Fest der Liebe, sondern eine große Party mit Freunden. Ich werde mir über Weihnachten keine Frau antun, die meine sauer verdiente Kohle und meine kostbare Freizeit verplempern will. So doof bin noch nicht mal ich. Bei mir steht zuerst die Weihnachtsfeier mit meinen Lada-Kumpels an. Der Gasthof und das Zimmer sind gebucht. Wahrscheinlich saufen wir uns ins Koma, wobei ich kaum etwas vertrage. Ich trinke das ganze Jahr über keinen Alkohol, aber zu Weihnachten mache ich eine Ausnahme. Nach dieser Party geht’s in den Ruhrpott. Alte und langjährige Freunde besuchen, aber auch da ist weit und breit keine Frau. Da gibt es auch keinen Braten und erst recht keine Gans, aber lieber Weihnachten ohne Fleisch als mit einer Frau, die mit ihren Weihnachtsgeschenken unzufrieden ist. Nein, das geht überhaupt nicht.

Nun bin ich in Sachen Geschenken traditionell ein wenig geizig, aber vor wenigen Tagen machte ich eine Ausnahme. Ich schenkte einer jungen Frau, die wirklich attraktiv und gebildet ist, etwas ganz besonderes. Die Cockpit Reinigungstücher von Sonax. Sie hat einen neuen Golf, damit sie bequem zur Arbeit fahren kann. Zur Hälfte finanziert von ihrem Freund. Ok, eigentlich hätte ihr Freund die Tücher kaufen können, hat er aber nicht. Was morgen mit ihrem Freund ist, kann man nicht wissen. Da will ich am Ball bleiben. Und wenn es mit ihr nicht klappen sollte, dann macht es auch eine Freundin von ihr. Solange sie unter 30 ist, reicht mir das Attribut jung aus. Man muss schließlich einer Frau nicht ins Gesicht schauen, falls es unansehnlich sein sollte.

Eine Frau in meinem Alter geht überhaupt nicht. Ich komme einfach nicht damit klar, dass ich geil aussehe und sie meiner Mutter ähnelt. Nein, das kommt mir nicht ins Bett oder an mein Gesicht. Und gerade solche Frauen wollen knutschen und den ganzen Service des Mannes genießen, der sonst nur jungen Frauen vorbehalten ist. Frauen in meinem Alter betrachte ich als Schwester oder Kumpel, aber nicht als Sexpartner. Sex wird eh überbewertet. Gerade die älteren Damen lechzen danach. Das ist doch klar, wenn sich kein Mann mehr anbietet. Da muss jede noch so kleine Chance genutzt werden.

Und sind wir mal ehrlich. Es ist nur eine Frage des Einsatzes, dann klappt es auch mit einem jungen Ding. Nur habe ich im Moment wirklich keinen Bock, meine Kohle an eine junge Muschi zu verplempern. Und so freue ich mich auf mein persönliches Weihnachten. Ich beschenke mich selbst und spare dabei an nichts. Was ich haben will, das bekomme ich. So einfach kann das Leben sein. Und wenn ich Bock auf eine Gans habe, dann gehe ich eben ins Restaurant. Sind wir mal ehrlich. Kann ein junges Ding etwa eine Gans zubereiten? Nein, aber wenn sie im Bett eine Granate ist, dann bin ich tolerant. Geil Aussehen ist eben alles.

Diskutiere über diesen Artikel und teile Deine Erfahrungen mit anderen Lesern!

Beachte bitte die Hinweise für Kommentare.

Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

»Das Küchenwunder

pbanner

Gutes Essen ist ein beliebtes Thema im Männermagazin. Spannt der Ranzen nach den Feiertagen? Oder übte man sich in asketischer…

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum
Datenschutz