• 18.11.2018

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Immer gut anschnallen

baby

» Artikel vom

Wer im Auto ohne den angelegten Gurt fährt und erwischt wird, zahlt eine saftige Strafe. Und wer die Karre ohne Führerschein bewegt, der kriegt richtigen Ärger. Aber diese Kosten sind überschaubar und wir alle wissen, dass es so ist. Umso verwunderlicher ist die Tatsache, dass Männer bei Frauen oft leichtsinnig werden. Da wird der Schwengel ohne Haube in die blank rasierte Mitte geschoben und nach wenigen Minuten mit einem tiefen Seufzer des Glücks entleert. Glück hat derjenige, der im Hintern gelandet ist, Pech für den, der die Muschi erwischt hat. Gerade die letztere Variante verursacht häufig ungewollte Vaterschaften.

Mittlerweile überlege ich noch intensiver, wie ich das Thema Vasektomie salonfähiger machen kann. Ich möchte die Männer nicht verurteilen, die glauben, sich nach einer Vasektomie nicht mehr als richtiger Mann zu fühlen. Die Befürchtung ist unbegründet, dennoch nehme ich die Bedenken sehr ernst. Manche reden vom Sterilisieren, was auch nicht stimmt.

Bei einer Vasektomie werden lediglich die beiden Samenleiter durchtrennt, damit keine Spermien mehr durch den Stift sausen können. Die Transportflüssigkeit bleibt gleich, aber eben ohne die mit bloßem Auge nicht feststellbare Anreicherung durch befruchtungssüchtige Spermien. Ansonsten ändert sich rein gar nichts. Natürlich kann auch ein vasektomierter Mann immer noch Kinder bekommen. Entweder man friert vor der Vasektomie sein Sperma ein oder es werden später Spermien entnommen. Die Spermienproduktion hört durch das Trennen der Samenleiter schließlich nicht auf.

Das entscheidende Kriterium ist jedoch, dass sich der Mann nicht mehr auf die Verhütung einer Frau verlassen und auch nicht ständig auf den 100% korrekten Sitz des Kondoms während des gesamten Geschlechtsakts achten muss. Bei Gelegenheitsschlampen empfiehlt sich eh ein besonderer Schutz. Das ist klar und muss nicht vertieft werden. Eine Gefahr besteht mehr bei den sogenannten Plus Freundschaften. Genau diese Frauen lassen sich auf Dauer nicht für Low Budget nageln, sondern gieren nach Kind und Versorgung. Beides ist bei einer Frau untrennbar verbunden.

Aber zurück zur Vasektomie. Auf den ersten Blick klingt der Eingriff hart, ist aber easy. Das Durchtrennen der Samenleiter ist kein großer Eingriff und hat keine Nebenwirkungen. Ja, im Internet kann man einige Männer jammern hören, aber wenn der Pickel vor der Vasektomie am Arsch juckt, dann wird der auch nach der Vasektomie jucken. Von solch dummem Geschwätz darf man sich nicht irritieren lassen.

Die Auswahl des Arztes sollte sorgfältig erfolgen, damit ein Samenleiter später nicht wieder zusammen wachsen kann. Das passiert dem Profi freilich nicht, der einige Hundert Vasektomien pro Jahr durchführt. Daran erkennt man, ob der Arzt etwas taugt.

Psychologisch gesehen leben vasektomierte Männer einfach glücklicher. Sie können völlig befreit das Mädel nach allen Regeln der Kunst aufbocken. Keine Befruchtung, kein Kind. Alle, wirklich alle vasektomierten Männer berichteten mir von diesem Effekt. Und da ich selbst vasektomiert bin, kann ich das bestätigen. Nebenwirkungen gibt es keine und mein Stehvermögen hat sich überhaupt nicht geändert. Warum auch. Schließlich werden nur die Samenleiter durchtrennt und nicht die Eier abgeschnitten oder der Stift gekürzt.

Ich muss auch ganz klar sagen, dass viele Männer einfach zu leichtsinnig sind. Der Gurt beim Autofahren wird stets sorgfältig angelegt, aber an den eigenen Schutz vor einem ungewollten Kind wird oft nicht ausreichend gedacht. Nach dem Motto: Es ist ja bisher immer gut gegangen.

Mit einer Frau muss man über die Vasektomie überhaupt nicht reden. Die wird von Frauen mehrheitlich abgelehnt. Das ist völlig klar, weil ein vasektomierter Mann der Frau ihr einziges Machtmittel nimmt, ihre alleinige Entscheidung, wann sie ein Kind bekommen möchte. Und wenn eine Frau schwanger werden will, dann wird sie es auch. Den Mann fragen muss sie dazu nicht. Eine Vasektomie ist wirklich angebracht.

Viele Männer glauben, dass ihre Frau oder Freundin in einer stabilen Partnerschaft nicht einfach über den Mann hinweg entscheiden und ohne seine Einwilligung die Verhütung aussetzen würde, um schwanger zu werden. Nein, explizit eben nicht. Den leichtsinnigen Spruch des Mannes „Ich liebe Dich“ versteht die Frau bereits als klaren Kinderwunsch. Damit ist alles gesagt und alles bestätigt. Liebe und Kind gehören eben zusammen. Nur dumme Männer glauben an die ewige Partnerschaft mit hübschen Kindern. Das ist ein Mythos, widerlegt durch die hohe Scheidungsrate.

Die für alles verständnisvollen Männer reden von der Demographie und davon, wie sehr Deutschland Kinder braucht. Ja, dann macht es doch. Macht Eure Alte schwanger, so oft Ihr wollt. Und wenn Ihr für den Rest Eures Lebens Unterhaltszahler seid, dann werdet Ihr den Dank des Staates ganz bestimmt spüren. In Form von Drohbriefen, Strafanzeigen und Knast, wenn der Unterhalt nicht üppig und pünktlich sprudelt.

Ich rede auch hier aus eigener Erfahrung. Es muss wirklich nicht sein, ein Leben als Unterhaltspreller zu führen. Ich habe mich daran gewöhnt und lebe mit diesem Umstand. Bei mir perlt alles ab, aber man kann auch vorbeugend agieren. Wer sich nicht vasektomiert, muss sein Risiko kennen und auch mit den Folgen leben können, entweder als Unterhaltspreller oder als braver Unterhaltszahler.

Wer seine Vasektomie gegenüber einer Frau verschweigt, kann immer über Liebe, Kinder und Familie philosophieren. Das verspricht den weltbesten Sex ohne Tabus. Da wird gehackt, bis das Bettlaken trieft, aber ein Braten kommt eben nicht in die Röhre. Ist das unmoralisch? Nein, gewiss nicht. Spricht eine Frau etwa von Moral, wenn sie grundlos die Scheidung einreicht, mit den gemeinsamen Kindern ans andere Ende der Republik zieht und den Mann auf ruinösen Unterhalt verklagt? Niemals. Das macht sie eiskalt lächelnd und ohne jede Skrupel.

Frauen sind viel berechnender, als wir Männer es glauben wollen. Sie haben das Abzocken und das wunderschöne Leben auf Kosten des Mannes regelrecht im Blut. Und wer seinen Stift ohne Verstand reinsteckt, der wird sich wundern. Da helfen kein Jammern und kein Flennen in noch so vielen Foren des Internets. Wenn es einen schon erwischt, dann ist vielleicht der Zeitpunkt gekommen, das auch wie ein Mann zu ertragen. Harte Worte, aber wahr.

Ich spreche insbesondere meine Leser unter 30 Jahren an. Immerhin liegt der Anteil dieser Lesergruppe bei stolzen 15%, neben den Männern, die noch nicht unterhaltspflichtig geworden sind. Das sind 67,5% aller Leser, aller Altersgruppen. Auch ein 60jähriger Mann hat noch jede Menge Spermien, mit denen Frauen ungewollt geschwängert werden können.

Nach der Vasektomie sollte sich der Mann reichlich belohnen. Er hat soeben 1.000,- € monatlich an künftigem Unterhalt gespart. Welchen besseren Zeitpunkt gibt es, sich endlich sein Traumauto zu kaufen! Aber bitte keinen Van, wo der Kinderwagen und die fett gewordene Mutti Platz finden.

Diskutiere über diesen Artikel und teile Deine Erfahrungen mit anderen Lesern!

Beachte bitte die Hinweise für Kommentare.

Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

»Pest und Cholera

pennerin

Das Leben ist wirklich kein Ponyhof, besonders für verantwortungsbewusste und gefühlvolle Männer. Enrico ist erfolgreicher…

»Das neue Gesetz

heikomaas

Der Ehebrecher und Liebhaber alter Frauen hat im letzten Jahr ein tolles Gesetz auf den Weg gebracht, das nun in Kraft getreten…

»Check out

wohnung

Es ist Mitte November. In den Schaufenstern stapeln sich die Lebkuchen und die Freundin wird allmählich nervös. Weihnachten…

»Die neue Rubrik

pbanner

Willkommen in der neuen Rubrik "Väter Kinder Trennung Scheidung" des Männermagazins. Nachdem Leutnant Dino wegen Verstößen…

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum
Datenschutz