• 22.01.2019

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Wieviel Gleichberechtigung verträgt das Land

wgvdlcom

» Artikel vom

Das bekannte Forum "Wieviel Gleichberechtigung verträgt das Land" www.wgvdl.com hat sich qualitativ stark verbessert. Noch vor einigen Wochen konnten Leser ohne Registrierung schreiben und dadurch waren Tür und Tor geöffnet zur Verbreitung von radikalem Unfug. Viele Feministinnen schrieben besonders gerne rechtsradikale Beiträge, die sie dann selbst als Beweis zitierten, dass die Antifeministen allesamt faschistisch seien. Damit ist nun Schluss. Jetzt können nur noch registrierte User Beiträge verfassen und die Qualität hat sich dadurch deutlich erhöht. Anonyme Hetzparolen sind jetzt Geschichte.

Das Forum "Wieviel Gleichberechtigung verträgt das Land" ist antifeministisch und sehr beliebt bei den Feministinnen, die gerne aus diesem Forum zitieren. Leider vergessen diese Damen und lila Pudels mit und ohne Hodengeschwulst, dass die User ihre private Meinung kundtun und dieses Forum weder ein Verein ist noch eine Strömung der Männerbewegung darstellt. Es ist und bleibt ein Forum mit vielen Informationen und persönlichen Meinungen. Der Gedankenaustausch über die tagtäglichen Ungerechtigkeiten gegenüber Männern ist nicht nur wichtig, sondern schon deshalb notwendig, damit die vielen kleinen und großen Sauereien der Feministinnen aufgedeckt werden.

Die Feministinnen beklagen, dass "wir" das Internet beherrschen und so unsere Propaganda effektiv verbreiten. Das klingt wie eine Kapitulation und es ist richtig, dass wir Antifeministen gut aufgestellt sind. Nun verbreiten wir aber keine Propaganda, sondern Tatsachen. Die Vorlagen liefern die Feministinnen selbst, indem sie ziemlich viel Unsinn fordern und in der Praxis mehrheitlich versagen. Besonders die Zerstörung der Familien können sich die Feministinnen auf die Fahne schreiben. Das Ergebnis: 1.8 Millionen alleinerziehende Frauen, die nun endlich Karriere machen sollen. Blöd nur, dass diese Frauen in Armut leben und auf Sozialleistungen angewiesen sind.

Besonders lustig ist die momentane Motivationsvariante der Frauen. Angeblich brauchen Frauen jetzt lediglich männliche Vorbilder, damit sie im Beruf Karriere machen können. Frauen sollen sich Männer zum Vorbild nehmen und nicht die faulen Weiber von nebenan. So sorgen die Frauen selbst für Hohn und Spott, der Spass wird nie aufhören.

Mittlerweile gibt es keine feministische Führerin mehr. Alice Schwarzer hat sich mit ihrer Vorverurteilung des Jörg Kachelmann selbst ins Aus geschossen und sich als radikale Diktatorin entlarvt. Sie hätte Herrn Kachelmann in den Knast gesteckt, denn die Tatsache, dass Kachelmann einen Schwanz hat, ist für sie Beweis genug für seine Schuld. Die anderen Feministinnen und die um Anerkennung winselnden lila Pudels (Hinrich Rosenbrock und Andreas Kemper) können diese Lücke nicht ausfüllen. Ihnen fehlt einfach das nötige Geld. Sie sind auf Almosen von Staat und Stiftungen angewiesen, aber selbst stellen sie herzlich wenig auf die Beine. Da sind wir Antifeministen klar besser aufgestellt. Wir spielen sicherlich nicht die große Geige in der Politik, aber wir Antifeministen sitzen in der Wirtschaft und spielen somit passiv wie auch aktiv unsere Macht aus. Da hilft auch keine Frauenquote.

Das Forum "Wieviel Gleichberechtigung verträgt das Land" wird immer ein Stachel im Auge der Feministinnen sein, da helfen auch keine persönlichen Beleidigungen gegen die Forenbetreiber. Dieses Forum gibt es schon viele Jahre und da werden noch viele Jahre hinzu kommen.

Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum
Datenschutz