• 29.03.2020

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Die Mehrheit der Linken und Grünen

wald

» Artikel vom

Deutschland hat das beste politische System weltweit und glänzt dabei mit einer Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, die ihresgleichen sucht. Dr. Angela Merkel, die Mutter aller Deutschen und Bundeskanzlerin, hat einen fantastischen Satz zur Wahl in Thüringen gesagt: Das Ergebnis der Wahl muss rückgängig gemacht werden. Schöner und treffender kann die gegenwärtige politische Situation wirklich nicht beschrieben werden. Eine demokratisch gewählte Partei, die AfD, wird in allen Belangen bekämpft. Natürlich mit legalen Mitteln. Mittlerweile gehen die Beschimpfungen durch die etablierten Parteien so weit, dass die schlimmsten politischen Schimpfwörter vollständig ausgereizt sind. Da gibt es keine Steigerung mehr. Es fehlt nur noch ein ganz kleiner Schritt, bis es mit Begriffen aus der Tierwelt weitergeht. Es ist müßig, darüber zu diskutieren, warum die etablierten Parteien sich fast nur noch mit dem politischen Gegner auseinandersetzen, anstatt sich um die Sorgen und Probleme der Bürger zu kümmern. Vielleicht ist das Teil einer Strategie, die der dumme Bürger nur nicht versteht. Warum sollte er das auch verstehen? Der Bürger soll spuren und nicht selbständig denken. Blöd dabei ist, dass der Bürger noch immer zur Wahl gehen und frei entscheiden darf, wen er wählt. Das ist ein Skandal, aber sicherlich gibt es bald Möglichkeiten, jedes unerwünschte Wahlergebnis rückgängig zu machen. Was heute noch unmöglich erscheint, ist schon morgen die Realität.

Der Wunsch vieler Bürger ist sicherlich ein stabiles System und eine Regierung, die mit Verstand an die Problembewältigung herangeht. Das Gleiche wird von Behörden und staatlichen Verwaltungen erwartet. Mittlerweile ist die Welt jedoch eine andere geworden. Eine Minderheit, nämlich die Linken und die Grünen, beherrscht nicht nur die Medien, sondern auch mehr und mehr wirtschaftliche Interessen. Tesla ist ein schönes Beispiel. Angeblich soll die Elektromobilität gut für die Umwelt sein. Deutschland als eines der besten Länder der Welt zieht die erfolgreichsten Unternehmen an, so der Plan und die öffentliche Meinung. Tesla ist auf dieses Pferd gesprungen und will eine Fabrik in Berlin-Brandenburg bauen. Nachdem der anfängliche Jubel verhallt ist, kommt nun die Realität. Eine kleine Minderheit stoppt die Rodung einer minderwertigen Kiefernplantage und auch Besetzungen sind schon Realität. Obendrein wird der Rechtsweg eingeschlagen und ein grüner Verein hat dank eines willfährigen Gerichts die Rodungen gestoppt. Erwähnt sei, dass die zuständige Behörde bereits grünes Licht für die Rodungen gegeben hatte. Im Moment gibt es einen Baustopp und Tesla bekommt eine Lektion in Sachen deutscher Rechtsstaatlichkeit und Demokratie. Es ist dabei ziemlich erstaunlich, dass eine Minderheit zu solcher Einflussnahme fähig ist. Dazu bedarf es einer guten Portion Geld, die sicherlich von besorgten Bürgern bereitgestellt wurde. Ok, das war ein Scherz. Woher dieses Klagegeld kommt, wird nur Gott wissen.

Die Linken und Grünen scheinen in Deutschland alles bestimmen zu können. Die Medien sind fest in linksgrüner Hand und treiben jeden andersdenkenden Politiker vor sich her. Das ist ein Armutszeugnis und kaum ein Politiker hat den Schneid, sich dagegenzustemmen. Alle halten brav ihre Schnauze, denn die Medien können im Handumdrehen jeden vernichten. Zusätzlich gibt es viele Behörden, die auch nur Gutes wollen, indem sie Webseiten sperren und Blogger mit Gerichtsklagen überziehen. Diese Folter wird so lange praktiziert, bis der Delinquent aufgibt. Dafür gibt es von der linksgrün versifften Gefolgschaft auf Twitter und Co. triumphalen Jubel, von Figuren, die in ihrem Leben rein gar nichts geleistet haben.

In allen Bereichen nimmt die Verarsche immer skurrilere Züge an. Egal unter welchen Stein man schaut, überall schlägt einem der faule Gestank des maroden Sozialismus entgegen. So geht es bei der neuen Schönheitskönigin Deutschlands nicht mehr um das Aussehen, sondern um die politische Korrektheit, um Echtheit, Vielfalt, Akzeptanz, Hilfsbereitschaft, Zusammenhalt, Nachhaltigkeit, Weltoffenheit, Nächstenliebe, Mut, Stärke, Familie. Schönheit ist nicht dabei. Die diesjährige Schönheitskönigin wurde gewählt von einer rein weiblichen Jury und soll eine erfolgreiche Unternehmerin sein. So groß kann der Erfolg nicht sein, denn die Dame schreibt in ihrem Onlineshop, dass sie von der Umsatzsteuer befreit ist. Das schafft nur jemand, der keine nennenswerten Umsätze generiert. Wenn das der Maßstab für Erfolg ist, dann fließt überhaupt kein Geld mehr in die Staatskasse. Man muss nicht am Verstand der Medien verzweifeln, sondern an der Frechheit, mit der die Bürger regelrecht verarscht werden.

Diese Verarschungstour zieht sich durch alles. Wenn eine Frau kritisiert wird, dann schreit sie Hate und will Vergeltung. Die ultimative und überaus wirkungsvolle Waffe ist #MeToo. Das zieht immer und der betreffende Mann ist sofort erledigt. Dazu bedarf es weder einer Anklage, noch einer gerichtlichen Verurteilung. Warum sollte eine Frau lügen? Dazu hat sie überhaupt keinen Grund und deshalb werden keine Beweise benötigt. Wenn es später zum Gerichtsprozess kommt und ein Freispruch ausgeurteilt wird, dann interessiert das niemanden mehr. Die Vernichtung ist da schon längst vollendet, Familie weg, Job weg und eine Rehabilitation gibt es nicht. Wer auf Gerechtigkeit hofft, der kann lange warten.

Jede Frau, wirklich jede Frau wird angeblich in irgendeiner Form unterdrückt, gemobbt, sexuell genötigt und diskriminiert. Zwar ist die Lohnungleichheit seit langem widerlegt, aber sachliche Argumente verhallen nach wie vor. Keine Frau kapiert das und will es auch nicht kapieren. Auch dass Frauen nicht in Führungspositionen kommen, stimmt nicht. Immerhin haben mehr als 45 % der Akademikerinnen einen Führungsjob. Das ist nicht nur bemerkenswert, sondern nahezu perfekte Gleichberechtigung. Die wahren Gründe, warum eine Nagelstudiobraut oder eine professionelle Regalbestückerin es kaum in eine verantwortungsvolle Führungsposition schaffen kann, werden ignoriert. Es gilt, dass jede Frau von Männern unterdrückt wird. In allem.

Das sind nur wenige Beispiele, die uns täglich von den Medien gepredigt werden. Deswegen ist das Wort Lügenpresse durchaus zutreffend. Am besten statt Nachrichten den Musikkanal einschalten und sich an den geilen Frauen ergötzen, bevor die Verherrlichung von Frauenkörpern in den Musikclips der Vergangenheit angehört. Das ist nur eine Frage der Zeit.

Die Gesamtsituation ist aber nicht so schlecht, denn die Propaganda hat eben auch ihre Grenzen. Was in mein Hirn nicht reinkommen soll, das lasse ich nicht herein. So einfach kann die Lösung sein. Und die nächste Wahl kommt ganz bestimmt. Da kann der Bürger seine Unzufriedenheit ausleben und dann wird bei Maischberger, Anne Will oder Maybrit Illner wieder diskutiert, wie dumm die Bürger doch sind. Da haben die Wähler doch glatt das Kreuzchen an der falschen Stelle gemacht. Nein, eben nicht.

Jeder Mann kann in seiner eigenen Blase leben und es sich darin nett einrichten. Einfach unterm Radar fliegen, die Schnauze halten und bei der Wahl die Sau rauslassen. Opportunismus und Zynismus sind Gebote der Stunde und durchaus eine brauchbare Lebensphilosophie. Wer dabei ruhig und gelassen bleibt, lacht sich innerlich schlapp. Und Lachen ist immer eine gute Therapie, besonders in der heutigen Zeit, in der wir in einem großen Kasperletheater leben.

Diskutiere über diesen Artikel und teile Deine Erfahrungen mit anderen Lesern!

Beachte bitte die Kommentarregeln!


Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum
Datenschutz