• 22.09.2019

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Frauentoiletten sind unbeschreiblich dreckig

damentoilette

» Artikel vom

Die Sauberkeit einer Toilette ist nicht nur Sache des Betreibers, sondern auch der Nutzer. Leider hinterlassen viele die Toilette nicht so sauber, wie sie vorher war. Frauen stellen sich jetzt eine so richtig versiffte Herrentoilette vor, weil alle Männer Schweine sind. Dabei sind es gerade die Damentoiletten, die besonders dreckig und kaum benutzbar sind. Viele Untersuchungen zu dieser Problematik zeigen, dass die Damen unter ihrer gestylten Fassade häufig unsäglich dreckig sind und auch die Benutzung einer Toilette nicht beherrschen. Das Männermagazin hat sich acht öffentliche Toiletten angesehen und mit deren Betreibern gesprochen. Sieben von acht Betreibern gaben an, dass die Damentoiletten nach einer Reinigung innerhalb kürzester Zeit wieder verdreckt sind. Und dann beschweren sich die Damen auch noch empört, obwohl sie selbst die Verursacher sind.

Fast alle Frauen lernen im Kindesalter von der Mutti, dass sie sich auf öffentlichen Toiletten nicht hinsetzen sollen, da dies unhygienisch sei. Deshalb stehen die Frauen in Hockstellung entweder auf die Toilettenbrille oder sie nehmen über dem Toilettenbecken eine freischwebende Sitzposition ein. Dann versuchen sie so zu pinkeln und auch zu kacken, wenn sie denn können. Die meisten Frauen haben stets das Problem, keinen ordentlichen Kringel abdrücken zu können. Mit Activia soll das angeblich besser funktionieren, doch die in verschiedene Richtungen drehenden probiotischen Milchsäuren verursachen wohl eher schwere Blähungen. Aber wieder zurück zum Thema. Auf der Toilettenbrille stehend ist es sehr schwierig, den Kringel sicher ins Ziel zu bringen. Ein minimaler Zielfehler oder ein kleiner Windstoss und schon ist es passiert. Der Kringel landet entweder auf der Toilettenbrille oder auf dem Fussboden. Doch auch beim Urinieren führt die erhabene Hockposition der Frauen zwangsläufig zu einem Drama. Frauen pinkeln in einem sogenannten Kegelstrahlprofil, ähnlich dem eines Duschkopfes, mit einem Streuwinkel von exakt 23 Grad in alle Richtungen. Die Frauen bepinkeln so nicht nur die Toilettenbrille, sondern auch die Fliesen und sich selbst. Ich habe meinen Tierarzt zu diesem Problem befragt, denn immerhin kennt er sich mit Kühen und Hühnern bestens aus. Das Ende der Harnröhre befindet sich bei der Frau hinter den Schamlippen. Je länger und zahlreicher diese Rhabarberlappen sind, umso breiter ist der Pinkelstrahl. Manche Schamlippen bilden auch ein Knäuel, das den Strahlkegel beim Wasser lassen völlig unkontrollierbar rotieren lässt. Ein Autofahrer berichte mir auf einem Rasthof, dass seine Frau bei langen Autofahrten an einem Rasthof oft mehrmals auf die Toilette gehen muss. Nach dem dritten Toilettengang stinkt seine Alte so sehr, dass die Weiterfahrt nur bei vollständig geöffneten Fenstern möglich ist.

Warum Frauen die ganze Toilette und auch sich selbst bepinkeln, dürfte nun jedem klar sein. Viele Frauen tragen aber auch eine Binde auf ihrer Muschi. Muschis haben die Eigenschaft, nie ganz dicht zu sein und so manche Vagina leidet zudem unter starkem Ausfluss. Die stinkenden Binden werden einfach neben der Toilette auf den Boden geworfen oder in das Toilettenbecken entsorgt. Deswegen sind die Damentoiletten auch ständig verstopft. Auch Slips und sogar Strumpf- und Sporthosen mussten schon aus den Abflussrohren entfernt werden. Der Höhepunkt ist sicherlich der Tampon. Die mit Blut vollgesaugten Stöpsel werden einfach irgendwo hingeworfen oder auf dem Rand des Waschbeckens abgelegt. Mein Tierarzt erklärte mir, dass Kühe gedankenlos scheissen wo sie gerade stehen oder gehen. Bei einer Frau sei das nicht anders, weswegen sie im Volksmund oft als „Kuh“ bezeichnet wird.

Männer! Geht niemals auf die Damentoilette.

Hinter der Schminke und den geilen Klamotten verbirgt sich eine Frau, die nicht nur unhygienisch ist, sondern ihre Ausflüsse und Körperausscheidungen ohne Sinn und Verstand entsorgt. Vielleicht mögen jetzt einige Frauen beleidigt sein, aber an diesen Fakten kommt niemand vorbei. Nicht wir Männer verschmutzen die Damentoiletten sondern die Frauen selbst. Kein Mann würde eine Toilette jemals so mies behandeln, wie Frauen es tun. Aus hygienischen Gründen sollten Männer unbedingt darauf achten, dass eine Frau niemals ungeduscht ins Bett geht oder sich unbekleidet aufs Sofa setzt. In Zeiten leistungsfähiger Parfums und Deos verzichten Frauen zunehmend auf die Verwendung von Wasser für die tägliche Körperreinigung. Darauf angesprochen führen sie als Hauptgrund den Umweltschutz an, weil sonst die armen Menschen in Afrika zu wenig Wasser hätten. Doch irgendwann versagen auch die stärksten Düfte. Ein beliebter Trick der Frauen ist dann, den Mann als Verursacher der üblen Gerüche zu beschuldigen. Nein, nicht die Socken des Mannes müffeln, sondern die Alte stinkt rotzfrech vor sich hin.

Der Gesetzgeber hat schon vor Jahren die unhaltbaren hygienischen Zustände auf Toiletten erkannt und entsprechend darauf reagiert. Seitdem sind in jedem Betrieb getrennte Toiletten für Männer und Frauen vorgeschrieben. Keinem Mann ist zuzumuten, eine Damentoilette zu benutzen und sich den damit verbundenen gesundheitlichen Risiken auszusetzen. Wenn ein Mann abends in der Disco geil werden sollte, dann lohnt sich mit dem Flittchen auf jeden Fall der Gang auf die Herrentoilette, denn auf der Damentoilette wimmelt es nur so von Pilzen und Bakterien.

Hier noch einige Tipps für die Frauen:

1.) Auch eine Frau kann sich morgens und abends waschen bzw. duschen.
2.) Das Wasser dazu kommt nicht aus Afrika.
3.) Du reinigst die Toilettenbrille und setzt Dich natürlich hin.
4.) Du kannst bei Verschmutzungen auch die Toilettenbürste benutzen.
5.) Tampons und Binden werden in eine Plastiktüte verpackt und in den Mülleimer entsorgt.
6.) Hände waschen nicht vergessen!
7.) Respektiere die Arbeit einer Toilettenfrau und spende 50 Cent. Es ist eh die Kohle Deines Mannes.

Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

»Miteinander reden

pbanner

Für einen netten Lacher hat letztes Weihnachten der Herr Steinmeier gesorgt, seines Zeichens oberster Grüßaugust mit einem…

»Die gute Ehe

pbanner

Heute wird dem geneigten Männermagazin-Leser ganz starker Tobak serviert: Es geht um die Ehe. Megatonnen Bücher, Ratgeber, eine…

»Gesundheit!

pbanner

Nicht jeder ist gesund und nicht alle Krankheiten lassen sich mit 50km-Gepäckmärschen und kaltem Wasser kurieren, obwohl das…

»Die neue Rubrik

pbanner

Willkommen in der neuen Rubrik "Väter Kinder Trennung Scheidung" des Männermagazins. Nachdem Leutnant Dino wegen Verstößen…

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum
Datenschutz