• 26.09.2021

Das Männermagazin

Freie Männer kommentieren

Die PUA-Lüge

pua

» Artikel vom

Gastautor: eisfreak

Drei Flirttipps, die garantiert funktionieren! Du kannst es gar nicht verhindern, bei Frauen erfolgreich zu sein! So bekommst du die Frauen, die DU willst, ins Bett und in eine Beziehung!

Wer in die Szene der „Pick-Up Artists“ (Aufreiß-Künstler) eintaucht, sieht sich mit solchen vollmundigen Garantieversprechen konfrontiert. Daneben nimmt sich ja der schmierige Verkäufer von Alis Auto-Basar nachgerade als vertrauenswürdige Person aus. Erfolgreiche Flirt-Coaches, die nach eigenen Angaben schon über 250.000 Männer zu Casanovas gewandelt haben, wollen ausgerechnet heute und nur dir die Geheimnisse der Verführung verraten, die sie bislang in exklusiven Kursen zu Preisen von mehreren tausend Euro preisgegeben haben. Komisch, dass deren Videos auf YouTube gerade mal dreistellige Klickzahlen aufweisen.

Schauen wir uns mal so ein „Enthüllungsvideo“ an, was in seiner Explosivität Wikileaks sicherlich gnadenlos in den Schatten stellen wird. Ja, gleich erzählen sie dir die magische Erfolgsformel, die wirklich jeder Mann anwenden kann! Aber vorher müssen sie dir noch etwas verraten. Und dir in aller epischen Breite erzählen, dass sie als mittellose ungevögelte Nullchecker angefangen haben, bis sie DIE „Verführungsformel“ gefunden hatten. Die sie dir auch gleich verraten, ehrlich! Schau her: mittlerweile fahren sie einen tollen Sportwagen und sind erfolgreiche Trader geworden, weil ihnen das Schlampenaufreissen so dermaßen Selbstbewusstsein gegeben hat, dass sie Warren Buffet die Poweraktien direkt unterm Hintern weggekauft haben! Nebenbei, wenn Sie nicht gerade ihren umfangreichen Fanstamm liebevoll persönlich betüdeln, beraten sie noch die Elite der DAX-Unternehmen in Deutschland, um deren Umsätze wie die Challenger in die Höhe steigen zu lassen. Hat man die 20 Minuten Video lebend überstanden, kommt natürlich am Ende der Link zu einem nun aber wirklich zum aller-aller-letzten Mal radikal preisgesenkten Onlinekurs. Na klick schon, die Bunnys da draußen warten ja nur so auf einen wie dich!

Im Ernst, da hatte ich mir nach einer Langzeitbeziehung gedacht, meinen Partnerschaftsanbahnungs-Skills ein kleines Update zu gönnen und war auch vor Ausflügen in die schlüpfrigen Ecken des Internets nicht zurückgeschreckt. Ich wusste ja schon gar nicht mehr, wer Bundeskanzler war, als ich das letzte Mal ernsthaft geflirtet hatte. Ich wollte einfach nur wissen, was bei mir schiefgelaufen war und wie es nun besser laufen könnte. Dabei bekommt man zwangsläufig sehr schnell die „Masche“ dieser PUA-Coaches mit - aber ich hatte auch überraschende und interessante Erkenntnisse gewonnen.

Der erste Fehler besteht schon mal darin, dass man sich gedanklich nur noch mit Frauen beschäftigt. Wie sie ticken, was da in deren Oberstübchen so abgeht, wie man den „Hebel“ ansetzt, wie man sich als für „Sie“ kleinhirnkompatiblen Alpha in Szene setzt und so weiter, und so fort. Und - dass man das alles angeblich lernen und trainieren kann. In der Realität sieht es so aus: dem einen rennen die Weiber direkt in die Arme, und der weiß selbst nicht so richtig warum. Die angelernten PUA-Methoden sind dagegen so durchschaubar, dass in amerikanischen Shopping-Malls schon seit einiger Zeit über Lautsprecher vor dem Auftauchen solcher PUAs gewarnt wird, die es in puncto Schmeißfliegen-Faktor locker mit den Zeugen Jehovas aufnehmen können. Mit einem Fake-Profil auf irgendeiner Dating-Plattform haben mal welche den Test gemacht: auf dem Profilbild ein gutaussehender junger Kerl mit markanten Gesichtszügen. In der Bio dann die Beichte: er hätte mal ein zu junges Mädel genagelt, saß deshalb im Gefängnis und ist derzeit solo. Die Weiber konnten sich dem gar nicht schnell genug vor die Füße werfen. Spitzenaussage war: Nimm mich, dann brauchst du keine Minderjährigen vögeln!

So einer braucht nicht „10 verschiedene Opener“ trainieren, muss keine Shit-Tests über sich ergehen lassen, muss nicht ständig die Reaktion der Schnalle argwöhnisch beobachten und grübeln, ober er noch fickt oder inzwischen schon gefickt wird. Ja, der Frust ist da, wenn man die ausgefeilten Trainingsprogramme absolviert und dann immer noch nicht zum Stich gekommen ist. Da wird einem natürlich am Ende des Kurses eine revolutionär neue Methode angeboten - nur begrenzte Zeit, die bisher ausschließlich einem elitären Zirkel schwerreicher Männer angeboten wurde. Als „Side Offer“ hat man auch ganz exklusiv für einen begrenzten Zeitraum die Möglichkeit, mit bisher unveröffentlichten Geheimtipps für Trading vom heimischen Sofa aus direkt in die Liga der Millionäre katapultiert zu werden. Was soll da noch schiefgehen?

Da gibt es tatsächlich Mitschnitte von echten Kursen. Da sitzen sie, im Hintergrund auf einem Tisch die Kaffeekannen und Wasserflaschen, als wären Sie bei der Jahresversammlung des Abwasserzweckverbandes. Ein Typ gestikuliert erregt und hämmert den Anwesenden ein, wie wichtig auf dem Weg in die Möse die Logistik ist. Ja wenn ich eine aufreiße und ihr dann erkläre, dass ich noch 3 Stunden nach Kyritz an der Knatter im Landkreis Ostprignitz-Ruppin fahren muss, dann ist die Einlochwahrscheinlichkeit nun mal so groß wie ein Sechser im Lotto. Hätte man ja mit ein wenig Nachdenken auch überhaupt nicht von selber herausbekommen können. Der Witz ist: Hantel-Hakan und Rummel-Ralle haben kein Logistik-Problem. Die knallen den Knackarsch direkt neben der Wertstofftonne - hoch das Röckchen, rein das Stöckchen. Zugegeben, wer erst auf dem Weg der Erkenntnis ist und noch zögernd die rote Pille in der Hand hält, kann tatsächlich den einen oder anderen nützlichen Tipp abstauben. Dass Bedürftigkeit der Abtörner schlechthin ist, man die Frauenzimmer um Himmelswillen auf keinen Sockel stellen darf, das Oneitis-Problem (The One it is - die „Eine“, die es ist) und dergleichen mehr.

Manche dieser „Tipps“ würden einen jedoch bei Befolgung noch mehr verpudeln. So soll man auf irgendwelchen Umweltdemos mitlatschen, um dort die „sozial“ denkenden Tussen abzugreifen. Igitt. Um seine Ängste gegenüber dem anderen Geschlecht abzubauen, wird der Gang in einen Dessousladen empfohlen, einschließlich detaillierter Beratung. Da kann man ja auch gleich in den Biomarkt gehen und die Verkäuferin mit den unrasierten Beinen fragen, in welchem Fach die veganen Frikadellen liegen. Ups, das wird ja sogar empfohlen. So kann man seine Eier auch loswerden.

Auf meinen Reisen in die Tiefe der menschlichen Psyche schreckte ich vor nichts zurück und war letzten Endes bei einem Verführungskurs mit teils überraschenden Ansagen gelandet. Die hätten fast direkt aus dem Männermagazin stammen können, das ich damals leider noch nicht mit der gebotenen Regelmäßigkeit konsumierte. Es geht nicht um Frauen. Kümmere dich um deine Persönlichkeitsentwicklung. Fokussiere dich auf dein Leben, fordere dich, stelle dich Herausforderungen, häng dich rein und erschaffe dich selbst als Macher mit massivem Selbstbewusstsein. Woher soll das Selbstbewusstsein kommen? Der Weg dazu liegt in der Selbstkommunikation, dem Reflektieren des eigenen Tuns, dem Selbstbeobachten und passendem Nachsteuern. Selbstbeobachten wohlgemerkt, nicht Selbstzerfleischen. Einzelne Tipps haben mir sogar genützt - auch wenn es nichts fundamental Neues war, half es mir doch, noch konsequenter meinen Weg zu gehen. Etwa, dass man Prinzipien vertritt, die nicht verhandelbar sind. Weder in der Interaktion mit dem weiblichen Geschlecht, noch im beruflichen Kontext. Das ist der harte Weg, aber nur so baut man zuallererst dauerhaft Achtung vor sich selbst auf und verdient sich den nötigen Respekt.

Seine Verfügbarkeit massiv einzuschränken, ist ein probates Mittel vor Vereinnahmung und übergriffigem Verhalten. Nur eine knappe Ressource ist wertvoll. Klar, wenn man permanent mit seinen Projekten und Zielen beschäftigt ist, kann man gar nicht beim Regal aufbauen helfen oder den neuen Hängeschrank anbohren. Gerade ein Prinzip hatte ich schon immer gelebt: Was man auch anpackt, stets mit vollem Einsatz. „Motivation“ verstehe ich in diesem Zusammenhang als Beleidigung. Besessenheit trifft es eher! Es treten verblüffende Effekte ein: du ziehst plötzlich ganz andere Leute an, nämlich die, die auch für etwas brennen. Gleich und gleich gesellt sich gerne! Schließlich betreibt man die Dinge mit solcher Leidenschaft, dass man schnell zum geschätzten Experten auf dem jeweiligen Gebiet wird. Dabei sucht man ständig nach neuen Herausforderungen und Weiterentwicklungspotentialen, rein aus Neugierde und um zu schauen, wo die individuellen Grenzen liegen. Es ist immer wieder faszinierend, welche Höhen man erklimmen kann und wie weit man kommt, wenn man zwei oder drei Jahre konsequent an einem Thema dranbleibt. Alle diese Kurse behandeln zumeist einen ganzen Strauß von Themen. Aber im Grunde nichts, was man nicht woanders auch schon gelesen hat oder was einen die Lebenserfahrung lehren kann. Die beiden Sachen mit dem Selbstbewusstsein durch Selbstkommunikation und den Ambitionen und Visionen, die man für sich entwickelt, haben mir aber am besten gefallen.

Fazit: Das ganze PUA-System ist nicht nur eine Verkaufsmasche findiger Flirt-Coaches, sondern lenkt die Aufmerksamkeit in die völlig falsche Richtung. Im Grunde handelt es sich um reine Zeit- und Ressourcenverschwendung, selbst wenn der eine oder andere Tipp an sich gar nicht mal so daneben ist. Ja, die Frauen. Die stehen von nun an überall, aber nicht mehr im Mittelpunkt des Interesses. Schließlich lebt der Freie Mann ein pralles Leben, tritt ordentlich aufs Gaspedal und sinkt jeden Tag mit einem fetten Grinsen ins Bett und denkt sich: „Boah, geile Party!“

Diskutiere über diesen Artikel und teile Deine Erfahrungen mit anderen Lesern!

Beachte bitte die Kommentarregeln!


Wenn Du selbst spannende Themen oder interessante Erfahrungen hast, dann schreib doch einen Gastartikel darüber, natürlich völlig anonym. Unser Gastartikelportal mit weiteren Informationen findest Du hier.

Hast Du auf dieser Seite einen Fehler entdeckt? Auf unserer Fehlerhinweisseite kannst Du uns darauf aufmerksam machen und eine Korrektur vorschlagen.

Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

»Der Hauptgewinn

countryroad

Herr H (nennen wir ihn heute so) fuhr in gemächlichem Tempo über eine dieser blumengesäumten schlaglochfreien, kaum befahrenen…

»Geld oder Liebe

helm

War das nicht eine Sendung im Fernsehen, wo sich einsame Singles zwischen einem Partner oder Geld entscheiden konnten? Ich weiß…

»Klimawandlungen

pbanner

Zur Weihnachtszeit und zum neuen Jahr häufen sich die Rückblicke und Ausblicke. Und es ist auch eine Gelegenheit, in manche…

Das Männermagazin

Freie Männer kommentieren


Über uns
Impressum
Datenschutz