• 14.09.2019

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Frauen sind ohne Männer hilflos und verlottern zunehmend

weinendefrauclaudia

» Artikel vom

Frauen beklagen sich oft, dass sie von Männern zu niederen Haushaltarbeiten und auch als angebliche Sexsklavin missbraucht werden. Das Männermagazin hat eine 28jährige junge Frau, Claudia M., interviewt, die seit 6 Monaten alleine lebt, weil sie ihren Freund vor die Tür gesetzt hat.

Leutnant Dino: Ich grüße Dich.

Claudia M.: Hallo Dino.

Leutnant Dino: Wie lange lebst Du schon ohne Freund?

Claudia M.: Seit ungefähr 6 Monaten.

Leutnant Dino: Hast Du Deinen Freund aus der Wohnung geworfen?

Claudia M.: Ja. Mein Freund war lange ohne Arbeit und ich hatte keine Lust mehr, ihn zu finanzieren.

Leutnant Dino: Warum nicht? Die meisten Männer bezahlen für ihre Frau oder Freundin. Das sehen viele Frauen als normal an. Also können doch Frauen auch mal die Männer finanzieren?

Claudia M.: Das kommt für mich nicht mehr in Frage. Ich gebe kein Geld mehr für Männer aus, denn mein Geld gehört mir alleine. Ich sehe das wirklich nicht ein.

Leutnant Dino: Wie geht es Dir?

Claudia M.: Mir geht es blendend und ich bin super glücklich.

Leutnant Dino: Das klingt gut. Wie organisierst Du ganz alleine Deinen Haushalt?

Claudia M.: Ich muss heute nicht mehr die Wohnung aufräumen und keiner regt sich mehr auf, wenn der Tisch nicht abgeräumt ist oder die Wohnung etwas müffelt, weil ich das Katzenklo nicht gereinigt habe. Ich lebe jetzt so, wie ich es will.

Leutnant Dino: Es ist doch nicht so schön, wenn Deine Wohnung nicht sauber ist. Stört das nicht Deinen Freundinnen?

Claudia M.: Die Wohnungen meiner Freundinnen sehen auch nicht besser aus und das stört sie nicht. Die haben es auch satt, von einem Mann herumkommandiert zu werden. Auch muss ich nicht mehr so oft duschen und jeden Tag neue Klamotten anziehen.

Leutnant Dino: Du duschst nicht jeden Tag?

Claudia M.: Nein, warum? Ich bin doch auch so sauber und die Unterwäsche kann man auch 2 oder 3 Tage tragen. Das ist kein Problem.

Leutnant Dino: Ist es nicht einsam, alleine im Bett zu liegen?

Claudia M.: Nein, das ist doch super und ich bin einfach nur glücklich. Ich muss mich keinem Mann fügen und der Sex kotzt mich auch an, gerade morgens, wo ich wirklich keine Lust dazu habe.

Leutnant Dino: Was machst Du in Deiner Freizeit?

Claudia M.: Ich habe meine Freundinnen, mit denen ich viel unternehme.

Leutnant Dino: Zum Beispiel?

Claudia M.: Wir gehen öfters in eine Bar und wir schreiben uns viele Nachrichten über Whatsapp. Das macht Spaß.

Leutnant Dino: Und was machst Du wenn Du alleine bist? Guckst Du Dir auch Filme an?

Claudia M.: Ja, super gerne. Letztens habe ich einen Film gesehen, wo ich weinen musste. Das war so romantisch … (Claudia bekommt feuchte Augen) … und ich bin immer so alleine und einen neuen Freund finde ich auch nicht … (Claudia weint jetzt) … alle haben einen Freund nur ich nicht … (Claudia hält ihre Hände vors Gesicht und weint jetzt heftig)

Leutnant Dino: Geht es Dir gut?

Claudia M.: Nein, mir geht es echt beschissen, denn ich bin so einsam und meine Freundinnen sind auch keine echte Hilfe. Sie sagen, dass der letzte Kerl ein Arschloch war und ich weiß nun nicht, was ich machen soll. (Claudia weint schon wieder)

Leutnant Dino: Ist es mit einem Mann doch besser?

Claudia M.: (Claudia wischt sich die Tränen ab) Ja, klar. Es ist doch super zu zweit und ich finde es schön, wenn ein Mann mich umarmt. Da fühle ich mich sicher und geborgen. Ich bin nach außen zwar stark, aber dennoch eine liebevolle Frau.

Leutnant Dino: Warum suchst Du Dir nicht einen neuen Kerl?

Claudia M.: Ich möchte keinen Krüppel haben, der nichts auf Kralle hat. Er sollte ein geregeltes Einkommen haben und mir auch etwas bieten können. Nur von der Liebe allein kann ich nicht leben. Ich kann mir zwar vieles selbst leisten, aber eben nicht alles. Und einen Kerl, der mich nur nageln will und dann wieder geht, kann ich nicht gebrauchen. Einer Freundin geht es so. Die hat zwar einige Typen gehabt, aber die haben sie nur gevögelt und dann haben sie sich nicht mehr gemeldet. Dazu habe ich keinen Bock. Und saufen ist auf Dauer auch nichts. Keiner wartet auf mich oder freut sich, wenn ich komme. Das ist voll Scheiße.

Leutnant Dino: Du könntest Deine Freizeit doch sinnvoller nutzen?

Claudia M.: Wie denn?

Leutnant Dino: Du könntest Dich bilden und einige Kurse besuchen ...

Claudia M.: Dazu habe ich keine Lust. Was ich will ist ein neuer Mann. Ich habe nur noch wenige Jahre, wo ich gut aussehe und dann ist es vorbei. Ich sehe immer die alleinerziehenden Frauen und auf so ein Leben habe ich keinen Bock. Ich will wieder glücklich sein.

Leutnant Dino: Also hältst Du nichts vom Feminismus?

Claudia M.: Der ist doch Scheiße. Keine Frau hat Bock bis zur Rente zu schuften. Ich auch nicht. Ein Kind möchte ich auch mal haben und mich dann liebevoll um mein Kind kümmern.

Leutnant Dino: Wieso Dein Kind? Es ist doch ein gemeinsames Kind?

Claudia M.: Ja, schon, aber das Kind gehört trotzdem mir. Ich habe es schließlich geboren und ich kümmere mich auch darum. Ist doch logisch, dass das Kind mir gehört.

Leutnant Dino: Aber dazu gehört doch ein Mann und Du hast keinen Freund?

Claudia M.: Na und? Ich habe die Pille abgesetzt und einen Mann, der mich schwängert, werde ich schon finden.

Leutnant Dino: Und wenn der Erzeuger sich aus dem Staub macht?

Claudia M.: Dann bekomme ich eben Geld vom Staat. Das ist doch heute kein Problem mehr.

Leutnant Dino: Ich wünsche Dir alles Gute, liebe Claudia. Ich bin wirklich froh, dass ich keine Frau bin.

Claudia M.: Danke, dass Du mir zugehört hast. Tschüß!

Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum
Datenschutz