• 12.12.2018

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Immer schön aufpassen

test

» Artikel vom

Ja, die liebe Gesundheit ist immer ein großes Thema. Doch wer spricht schon gerne über eine HIV-Infektion und die Folgeerkrankung AIDS. Das ist wahrlich keine lustige Geschichte. Ok, HIV lässt sich heute ganz gut in Schach halten und man sollte bei regelmäßiger Behandlung eine normale Lebenserwartung haben. Allerdings können die Nebenwirkungen durchaus etwas lästig sein. Natürlich ist es besser gesund zu sein und zu bleiben, aber wenn nicht, dann ist die Früherkennung extrem wichtig. Und hier liegt ein wenig das Problem. Es gibt viele Männer, die sich nicht zum Arzt trauen oder lieber, wenn überhaupt, einen Arzt in einer anderen Stadt aufsuchen. Oft wird die Problematik einer möglichen Infektion verdrängt. Was auch immer die Gründe sein mögen, jetzt ist die Sachlage durchaus etwas bequemer geworden. Seit Oktober dürfen in Deutschland HIV-Selbsttests verkauft werden. Die Deutsche AIDS-Hilfe empfiehlt drei verschiedene Produkte, die sehr sicher sind. Mit „sicher“ ist die hohe Wahrscheinlichkeit eines korrekten Ergebnisses gemeint.

Und bevor ich über etwas rede, wovon ich keine Ahnung habe, habe ich mir so einen HIV Selbsttest gekauft. Mein Ergebnis kenne ich zwar schon, weil bei meiner Gürtelrose vor gut zwei Jahren ein HIV Test gemacht wurde. Mein Arzt fragte mich damals, ob er den durchführen darf und mit meinem typischen Humor antwortete ich ihm mit der Frage, ob er mich etwa ohne Kondom vernaschen wolle. Das gab einen kleinen Lacher und natürlich stimmte ich zu. Im Übrigen ist es grundsätzlich falsch zu glauben, dass im Krankenhaus generell ein HIV Test gemacht wird. Hierzu bedarf es immer der ausdrücklichen Zustimmung des Patienten.

Ich bin weit davon entfernt, Werbung für ein Unternehmen zu machen, aber ich war sehr zufrieden. Ich habe den HIV-Heimtest in Holland bestellt, wohlwissend, dass die Post etwas länger braucht. Doch auch nach einer Woche war noch keine Post angekommen und so sendete ich an den Verkäufer eine kleine Email. Sehr freundlich antwortete man mir, dass man sich darum kümmert und bot mir eine Rückvergütung an. Alles sehr korrekt und ausgesprochen freundlich. Nach weiteren zwei Tagen war dann der Umschlag endlich im Briefkasten. Außen prangte in roter fetter Schrift das Wort HIV. Wow. Nun wissen alle im Dorf Bescheid. Nein, natürlich nicht. Der Umschlag war weiß und ohne Absender. Der Versand ist absolut neutral.

Ich habe den INSTI HIV-Selbsttest gekauft und die Anwendung ist wirklich sehr einfach. In der Anleitung, die es auch als Video gibt, fehlt nur ein Hinweis. Die Flüssigkeiten in den drei Flaschen sollen in der kleinen Schale verdunsten. Nirgends steht jedoch, wie lange man warten soll. Nun weiß ich es. Es sind nur wenige Sekunden und man sieht regelrecht, wie rasend schnell der Verdunstungsprozess ist. Das Ergebnis wird sofort angezeigt und hält ca. eine Stunde. Für den gesamten HIV Test benötigt man nur drei bis vier Minuten. Spielend einfach und sehr sicher in der Handhabung.

Dennoch war ich gespannt, ob ich nun Aladeen oder Aladeen bin. Ok, darüber macht man keine Scherze. Bei mir wurde ein Punkt angezeigt und das bedeutet: HIV negativ. Ich steckte mir eine Kippe an und dachte mir, dass man sich beim Pornoglotzen tatsächlich nicht infizieren kann. Gott sei Dank.

Ich möchte keine Predigt über Kondome oder sonstigen Safersex halten. Jeder Mann ist alt genug, um für sich zu entscheiden. Mir ist das an sich egal, wie jeder darüber denkt. Aber es ist besser, wenn man sein Ergebnis weiß. Bei einem positiven Test kann sofort reagiert und eine Behandlung begonnen werden. Eine rechtzeitige Behandlung verspricht trotz HIV ein langes Leben, neben der Tatsache, dass weitere Ansteckungen Dritter verhindert werden können. So oder so ist es gut, einen Test durchzuführen.

Sicherlich kann ein HIV Test auch dazu dienen, mal in sich zu gehen und zu bilanzieren. Ist es die Fickerei überhaupt wert, sich großen gesundheitlichen Risiken auszusetzen? Nein, ganz klar nein. Der beste Schutz ist immer noch Enthaltsamkeit. Natürlich ist damit nicht die Monogamie gemeint, sondern einfach überhaupt keine Sexualkontakte zu haben.

Wer glaubt, dass der negative HIV Test einer Frau die Freifahrkarte für lustige Fickerei ohne Schutz ist, der ist dumm. Wer die Alte dennoch fickt, muss dabei bedenken, dass eine HIV Infektion erst nach rund drei Monaten erkannt werden kann. Während dieser Zeit wird eine bereits infizierte Frau immer noch als negativ getestet und das ist trügerisch. Aber das soll jeder Mann für sich entscheiden. Wer sich anstecken oder sich dem Risiko aussetzen will, kann es tun. Alle Männer haben die freie Wahl.

Wer sich über die verschiedenen Arten der HIV-Heimtests informieren will, googelt einfach nach der Deutschen Aidshilfe. Das sind die Profis. Sicherlich zittern einige Männer, wenn sie diesen Heimtest bei sich durchführen, aber das Zittern dauert nicht lange, denn das Ergebnis ist fix da. Und auch wenn der Test positiv ausfällt, niemand muss deswegen aus dem Fenster springen. Niemand wird sterben, außer an Altersschwäche. Ich mache es wie die letzten Jahre. Wichsen, wichsen, wichsen. Das sichert mir ein langes Leben. Erst mit 84 Jahren werde ich die Welt verlassen, so mein buddhistischer Wahrsager.




Diskutiere über diesen Artikel und teile Deine Erfahrungen mit anderen Lesern!

Beachte bitte die Kommentarregeln!


Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

»Nichts ist umsonst

kino

Ich muss zugeben, dass ich, wenn ich etwas geil bin, nicht auf ein gutes Essen bestehe. Dann gehe ich gleich zur Sexarbeit über,…

»Die neue Rubrik

pbanner

Willkommen in der neuen Rubrik "Väter Kinder Trennung Scheidung" des Männermagazins. Nachdem Leutnant Dino wegen Verstößen…

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum
Datenschutz