• 24.03.2019

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Männer geben die Kohle nun für sich aus

geldmann

» Artikel vom

Mein Freund U. rief mich letztes Wochenende an. Er ist ein Spitzenverdiener, der alle paar Wochen nach Russland fliegt, um seine unzähligen Freundinnen dort zu beglücken. Er gibt den Frauen Geld und die machen dafür allerlei schlimme Dinge mit seinem Körper. Nun sagte er mir am Telefon, dass er die Schnauze voll hätte, denn sie wollten alle nur sein Geld. (Sagenhafte Erkenntnis!) Nach einem genauen Finanzcheck, was ihn so ein Russlandfeldzug kostet, kam er zu dem Schluss, dass er die Kohle künftig lieber für sich ausgeben wird. Und wieder einmal hat das Männermagazin einen Mann im mittleren Alter bekehrt. Kein Geld den Nutten und sind wir mal ehrlich: Alle Frauen sind Nutten, denn ohne Geld gibt es keine Liebe. Auch den kurzweiligen Ausflug in eine Bar oder einen Kurzurlaub für die Liebe zahlt niemals die Frau, sondern stets der Mann. Was kann man sich dafür nicht alles kaufen? Monatlich ein neues Samsung Galaxy Note II oder eine neue Grafikkarte oder neue Felgen fürs Auto. Das sind bleibende Werte für den Mann. Nach einem kostspieligen Wochenende mit einer Frau schaut der Mann in die leere Geldbörse, die er in eine Frau investiert hat. Nach den wenigen Sekunden des Abspritzens bereut jeder Mann die hohen Kosten für den kurzweiligen Stich in die Vagina. Und er kann von Glück reden, wenn er nicht nachträglich wegen sexueller Nötigung angezeigt wird oder einen Stinkepimmel bekommt. Der beste Schutz ist immer noch die völlige Enthaltsamkeit.

Wir können heute von Glück reden, dass es den Feminismus gibt. Dadurch verfügt die moderne Frau von heute über eine detaillierte Checkliste, wie ihr optimaler Mann aussehen und ausgestattet sein soll. Natürlich bedenken diese Frauen nicht, warum ein Mann mit den gewünschten Eigenschaften einen abgehalfterten alternden Gaul ehelichen soll - sprich sie selbst. In der Selbsteinschätzung leiden Frauen an einem Größenwahn, der kaum zu beschreiben ist. Ihre Forderungen sind enorm hoch, die sie aber selbst nicht mal im Ansatz erfüllen können. Obendrein haben sie auch sonst nichts zu bieten, ausser ihre Vagina und zwei mehr oder weniger an Schwerkraft leidende Schläuche. Manche Frauen haben vielleicht auch nur eine Titte. Sei es drum! Ich will mich hier nicht über die Ursachen der beiden gerechten Frauenkrankheiten auslassen. Die Fakten sprechen für sich: Die Messlatte der Frauen kann ein normal denkender Mann nicht überspringen und er will es auch nicht. Deswegen leiden die Frauen an Männermangel und beklagen sich darüber, dass die "guten Männer" nicht mehr existieren. Und weil Frauen in der Regel dumm wie ein Stück Holz sind, merken sie nicht einmal, wie sich die Männer genervt von ihnen abwenden. Kein Mann kann eine Frau über Jahre bei bester Laune halten und den Hampelmann spielen. Bei einer typisch deutschen Frau muss der Mann über Wochen lieb und nett sein, um an der Möse wenigstens zu schnuppern. Von einem harten Stich sprechen wir erst gar nicht. Den gibt es nur nach besonders kostspieligen Geschenken.

Beim Thema Urlaub kommt die ganze feministische Wahrheit ans Tageslicht. Die permanent unzufriedene Frau möchte in den Urlaub und hat die große Klappe, wohin es gehen soll. Und wer zahlt? Natürlich der Mann, doch mit den Kosten für die Urlaubsreise ist es nicht getan. Für den Urlaub braucht Madame eine komplett neue Garderobe, weil sie sonst nichts anzuziehen hat. Und am Urlaubsort muss es noch ein Goldkettchen und weiterer teurer Schnickschnack sein. Somit wird der Urlaub ein echtes Finanzdesaster. Doch die Lösung ist ganz einfach: Der Mann fliegt mit seinem Kumpel in den Urlaub und spart dabei eine Menge Geld. Jeden Tag 50% Discount, weil die kostspielige Alte nicht dabei ist. Unglaublich, wie viel Geld ein Mann so für sich selbst im Urlaub zur Verfügung hat. Da springen sogar neue Zähne in Bangkok heraus oder eine geile Tasche im feinsten Shop von Manhattan. Und wenn man dennoch geil werden sollte, dann findet sich für 50 Dollar überall ein Loch. Für Geld machen Frauen alles, auch im Ausland. Rein, raus und kick out! So einfach geht das.

Die Frau von heute ist nicht modern. Jede Frau weiss um die finanzielle Sicherheit einer Familie, insbesondere wenn ein Braten aus der Röhre kommt. Einen besseren Versicherungsschutz kann es für eine Frau nicht geben. Mit dem Kind wird alles Moderne und jede Selbständigkeit komplett vergessen. Entweder der Mann tanzt nun nach der Pfeife der Geldnutte oder er kann auschecken und satt Unterhalt zahlen. In jeder Familie gibt es mittlerweile einen Unterhaltsloser, eine bessere Werbung gegen Kind und Ehe kann es nicht geben. Für die Feinheiten der Aufklärung ist das Männermagazin notwendig. Wer das Männermagazin liest, weiss einfach mehr.

Passend dazu rief mich heute mein Freund M. an. In Kürze steht das Ski-Opening in Ischgl an und pünktlich zu diesem Event haben sich einige Frauen gemeldet, die kostenlos an der Schampus-Flasche nuckeln wollen. Da kommen die schnorrenden Hühner aus ihrem übel riechenden Loch und meinen, dass sie mit dem Wedeln ihrer Muschi mehrere kostenlose Abende abstauben können. Natürlich gehen wir nicht nach Ischgl und wir verweigern uns dem Kommerz. Geld für Frauen ausgeben? Niemals. Schweres Geld für Schampus verschwenden? Niemals. Und so werden wir gemeinsam unsere Autos von Hand waschen und den Lack polieren. Sollen sich andere Männer zum Hampelmann machen - wir nicht.

Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

»Die Superfrauen

hot

Ich habe die letzten Monate eine junge und äußerst attraktive Frau ausgiebig studiert. Sie hat eine Traumfigur. Absolut flacher…

»Die neue Rubrik

pbanner

Willkommen in der neuen Rubrik "Väter Kinder Trennung Scheidung" des Männermagazins. Nachdem Leutnant Dino wegen Verstößen…

»Miteinander reden

pbanner

Für einen netten Lacher hat letztes Weihnachten der Herr Steinmeier gesorgt, seines Zeichens oberster Grüßaugust mit einem…

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum
Datenschutz