• 21.09.2019

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Ab sofort Klavierunterricht für alle Kinder

klavier

» Artikel vom

Das Amtsgericht in Tostedt bei Hamburg hat nun per Urteil festgestellt, dass deutsche Kinder unbedingt Klavierunterricht benötigen und die Kosten dafür übernimmt selbstverständlich der unterhaltspflichtige Erzeuger. Auch eine private Krankenversicherung sowie eine Privatschule sind für ein deutsches Kind zwingend erforderlich. Deutschland wird endlich sozial und denkt an eine luxuriöse Ausbildung für die süßen Kleinen. Natürlich haben Hartz IV-Familien keinen Anspruch darauf. Warum eigentlich? Sind nicht alle Kinderchen vor dem deutschen Gesetz gleich? Natürlich nicht, denn wenn der Staat zahlen muss, dann gibt es selbstredend nichts. Und wenn der deutsche Staat, vertreten durch die unzähligen Amtsrichter, einen anderen Zahler findet, dann wird aus dem Vollen geschöpft. Dabei kann es nicht teuer und edel genug sein.

Nun hat Dieter Bohlen ein uneheliches deutsches Kind gezeugt. Er ist nach dem deutschen Unterhaltsgesetz unterhaltspflichtig und weil Dieter Bohlen reich ist, wird er besonders intensiv zur Kasse gebeten. Er zahlt nun den Klavierunterricht, die Privatschule, die private Krankenversicherung und obendrein noch satten Unterhalt. Die Mutter will natürlich nur das Beste für ihr Kind und Dieter Bohlen zahlt sich daran blutig:

Dieter Bohlen zahlt für 1 Kind mindestens 1.600,- € Unterhalt pro Monat zuzüglich der privaten Krankenversicherung.

Alles ist sauber nach dem deutschen Unterhaltsrecht ausgeurteilt. Dem deutschen Staat ist ein Kind nach dem Unterhaltsvorschussgesetz lediglich 133,- € bzw. 180,- € (ab 6 Jahre) wert. Dabei zahlt der deutsche Staat keinerlei Extrawürstchen für das arme Kind. Der unterhaltspflichtige Mann dagegen darf das Mehrfache blechen, da spielt Geld keine Rolle.

Vor dem Gesetz sind alle gleich!

Für Dieter Bohlen gilt das jedoch nicht. Sicherlich wird Bohlen auch noch eine stattliche Summe an Betreuungsunterhalt für Mutti abdrücken, wobei diese Summe nicht bekannt ist.

Nun wird noch zusätzlich auf die Tränendrüse gedrückt, denn Bohlen soll sich angeblich nicht um sein Kind kümmern. Dabei muss der Leser einfach wissen, dass Dieter Bohlen kein Sorgerecht hat und damit auch keine Sorgepflicht. Die Mutter ist für die Erziehung des Kindes vollumfänglich selbst verantwortlich und nicht Dieter Bohlen. Auch wird der Leser über die Gesetzeslage verarscht, denn Bohlen soll die Mutter des Kindes für eine andere Frau abserviert haben. Ein Trennungsgrund ist seit über 30 Jahren nicht mehr relevant und er wurde deshalb ausgeklammert, damit alle Exfrauen Unterhalt kassieren können. Damit spart der Staat ein ordentliches Sümmchen, denn die meisten Exfrauen liegen lieber auf der Cashcouch, anstatt sich einen Job zu suchen.

Bohlens Ex führt ein schönes Leben auf Mallorca. Natürlich kann Dieter Bohlen keinen Umgang pflegen, denn er muss Geld verdienen, damit die besonderen Ansprüche der Unterhaltsberechtigten bedient werden können. Wenn die Mutter wirklich dem Kindeswohl dienen würde, dann wäre Norddeutschland der richtige Wohnort für sie und das Kind. Natürlich würde dadurch weniger Unterhalt fällig werden und genau aus diesem Grund bleibt Mutti schön in der Sonne auf Mallorca wohnen. Das Kindeswohl ist völlig egal. Hauptsache der Mutti geht gut und wenn es der Mutti gut geht, dann geht es auch dem Kind gut.

Bohlen tut tatsächlich gut daran, keinen Umgang zum Kind zu pflegen, denn Strafanzeigen wegen angeblicher Vergewaltigung von Mutti sind bei den Exen fast schon Standard. Dazu gesellt sich die beliebte Strafanzeige wegen Kindesmissbrauch. Bohlen wäre nach solchen Aktionen, wie beim Herrn Kachelmann, erledigt. Eine Rehabilitation sieht das deutsche Recht nicht vor.

Es ist durchaus bemerkenswert, dass diese Unterhaltsgeschichte in der Presse die Runde macht. Nachdem Kachelmann live im Flughafen verhaftet worden ist, kann natürlich auch der Name Dieter Bohlen durch den Pressesumpf gezogen werden. Nicht zu vergessen, wie der Radiomoderator der Ostseewelle pressewirksam während seiner Livesendung verhaftet worden ist. Eine Vorverurteilung durch die Öffentlichkeit wird bewusst erzeugt, womit die gesetzlich verankerte Unschuldsvermutung zur Farce wird. Das deutsche Rechtssystem ist eben etwas ganz Besonderes. Propaganda auf tiefstem Niveau!

Dieter Bohlen ist wohlhabend und das hat er seiner eigenen Leistungsfähigkeit zu verdanken. Die laufende Debatte ist eine reine Neiddebatte nach dem Motto: "Bohlen ist reich und nun soll er mal nicht so geizig sein." Sind wohlhabende Menschen verpflichtet, besonders spendabel zu sein? Ist etwa der SPIEGEL-Verlag verpflichtet seine wöchentliche Zeitung an arme Menschen besonders billig zu verkaufen, nur weil dieser Verlag wohlhabend ist? Wohl kaum.

Bist Du bei Facebook? Werde Fan vom Männermagazin auf Facebook.

Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

»Die neue Rubrik

pbanner

Willkommen in der neuen Rubrik "Väter Kinder Trennung Scheidung" des Männermagazins. Nachdem Leutnant Dino wegen Verstößen…

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum
Datenschutz