• 30.11.2020

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Frauen in ihrem Dilemma

man

» Artikel vom

Ohne Frauen wäre das Leben einfach langweilig. Das ist wie mit einem Bulldog. Bleibt meine Hündin stehen, geht sie weiter oder will sie wieder nach Hause? Das wissen nur die Götter und bei Frauen sind diese Tugenden ebenso zu beobachten. Frauen können niemandem sagen, was sie eigentlich wollen. Deswegen sind sie so unberechenbar und kein Mann der Welt kann davon ausgehen, dass eine Frau vertragstreu agiert. Deswegen gibt es so viele Scheidungen mithilfe der gesamten Anwalts- und Richtermeute, die dem Mann selbstverständlich den letzten Cent aus dem Arsch pressen wollen.

Ich führe bekanntlich sehr viele Milieustudien durch, beispielsweise an meiner Lieblingsalleinerziehenden. Ich bin zwar nicht regelmäßig bei ihr, aber oft genug, um hinter die Fassade schauen zu können. Eine Frau mit Kind und ohne Mann hat permanent sportliche Herausforderungen. Natürlich muss sie alles alleine regeln, einen Mann hat sie ja nicht. Da stellt sich die Frage, warum eine Frau überhaupt alleinerziehend wird? Ist das ein selbstgewähltes Schicksal? Natürlich, was denn sonst? Wenn Frauen sich von Losern durchnageln lassen, dann müssen sie sich nicht wundern, wenn sie mit ihrem Kind am Ende alleine dasitzen. Es könnte ein Beta-Typ die bessere Wahl sein, aber der langweilt die Dame. Der größte Killer für eine Beziehung ist die Langeweile. Frauen hassen die Routine, sie wollen jeden Tag eine Überraschung bekommen. Und damit ist ganz sicher nicht ein erigierender Penis gemeint, denn die Schatztruhe gibt es nur bei guter Führung zu sehen. Das sollte allseits bekannt sein. Und trotzdem lassen sich Frauen wie Männer gleichermaßen verarschen. Das ist ein hübscher und lustiger Kreislauf, in dem bei einer Frau irgendwann die Erleuchtung kommt, dass es ohne Mann Scheiße ist und der Mann irgendwann feststellt, dass Frauen nur seine Knete kosten. Beides stimmt, je nachdem, aus welchem Blickwinkel man die Sache betrachtet.

Meine Alleinerziehende hat eine hohe Last zu tragen. Sie möchte vieles haben, kann es sich jedoch nicht leisten. Der Lohn ist nicht so hoch und Shoppingtouren sind eher die Ausnahme. Frauen unterliegen einem gewaltigen Irrtum, wenn sie glauben, dass ein Mann froh sein muss, wenn sich eine Frau für ihn interessiert. Einen Schweinebraten zubereiten? Wozu? Nein, für gutes Essen gibt es Restaurants. Freilich zahlt die Rechnung nicht die Braut, sondern die Knalltüte von Mann. Und wenn sich kein Mann mehr anbietet, dann helfen die unzähligen Dating-Portale. Einen Trottel wird es da immer geben, der nicht nur die Jahresgebühr von ca. 1.000 Euro dafür ausgibt, sondern auch bereitwillig in eine vermeintlich tolle Frau investiert. Halt mal! Da war doch noch was! Richtig. Das fremde Kind. Wer als Mann eine Alleinerziehende aufreißt, darf sich früher oder später um das süße Kind kümmern und das wird für ihn eine echte Tortur. Und was gibt es als Gegenleistung? Etwa grandiosen Sex? Eine Alleinerziehende fällt abends todmüde ins Bett und wird mit Sicherheit nicht den harten Schwanz massieren oder sich zum Einlochen zur Verfügung stellen. Das ist die Realität. Und so bleibt es lustig, wie sich die Bewerber um meine Alleinerziehende die Zähne ausbeißen. Der aktuelle Bewerber sei ganz nett, sagt sie, aber das ist nur der versteckte Hinweis, dass sein Einsatz bisher zu dürftig war. So billig gibt sich eine Frau nicht her.

Und dann gibt es eine weitere Frauengruppe. Ehefrauen, die ihren Mann nicht mehr leiden können und nach dem nächsten Landeplatz Ausschau halten. Es ist für eine Frau nicht zumutbar, dass sie ihren Mann mit Anstand verlässt und sich dann selbst um ihr neues Leben kümmert. Nein, überhaupt nicht. Sie wird nach einem Mann suchen, bei dem sie nahtlos ein neues warmes Plätzchen bekommt. Schließlich kann der Neue froh sein, dass er gegen den Ehemann gewonnen und die Superfrau ihn auserwählt hat. Ist das wirklich ein Sieg? Wohl kaum, denn letztlich war die Frau untreu und wird es auch in Zukunft sein. Sie betrügt ihren Ehemann und baut den neuen Mann mit grandiosem Sex auf. Und stets muss der neue Mann unendlich glücklich sein. Wo sonst bekommt er eine so tolle Frau her?

Es bleibt spannend und ich bin überall live dabei. Entweder bin ich selbst in Aktion oder ich beobachte die Sachlage aus nächster Nähe. So oder so bin ich immer bestens gelaunt. Dank meiner Vasektomie kann kein kleiner Unfall passieren, wenn sich doch mal ein Mäuschen auf den Papa setzt. Eine alte Frau ist das sicher nicht, das versteht sich von selbst. Eine geeignete Frau, wenn es denn überhaupt eine solche gibt, muss mindestens 20 bis 30 Jahre jünger sein. Alles andere macht keinen Sinn. Immerhin bin ich erst 54 und kein alter Sack.

Da ich meine Arbeit liebe und keine Zeit für Bespaßungen habe, muss ich das nehmen, was verfügbar ist. Etwas wählerisch bin ich aber schon und damit schränkt sich alles noch mehr ein. Eine Alleinerziehende? Das könnte ich probieren, aber für fremde Kinder stehe ich als Ersatz-Papa keinesfalls zur Verfügung. Ansonsten bin ich durchaus offen für alles, sofern es keine zusätzliche Arbeit und Zeitverschwendung bedeutet. Damit hat es sich auch schon. Eine feste Beziehung ist nichts für mich. Das schränkt mich zu sehr in meiner Freiheit ein und nebenbei habe ich keinen Bock, meine Kohle an eine Frau zu verprassen. Das kann ich alleine viel besser. Und dann ist da ja noch mein Bulldog. Meine Maus ist immer für mich da und das respektiere ich. Leider sind Frauen oft wie Hunde, die nicht wissen was sie wollen, aber da fehlen Eigenschaften wie Treue und grenzenlose Liebe zum Herrscher und Gebieter. Da liegt der Hund begraben. Frauen dienen nicht dem Mann und damit scheiden sie als Lebenspartner komplett aus.

Ab und zu komme ich zwar zum Stich, mehr aber nicht. Nach drei Ehen ist da einfach die dauerpräsente Erkenntnis, dass eine Frau mein Leben nicht bereichert, sondern nur belastet. Für diese Erkenntnis ist es niemals zu spät. Immerhin habe ich noch gute 30 Jahre vor mir.

Diskutiere über diesen Artikel und teile Deine Erfahrungen mit anderen Lesern!

Beachte bitte die Kommentarregeln!


Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

»Lichtspiele

pbanner

Die Filmkunst liegt in Ruinen darnieder. Wer heute ins Kino geht oder sich das aktuelle Zeug über andere Medien reinzieht,…

»Tierisches

pbanner

Gerne werden uns Männern depperte Beispiele aus der Tierwelt vorgehalten, die man sogleich auf Menschen überträgt. Aber nur,…

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum
Datenschutz