• 18.11.2018

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Jedes Jahr 40.000 Kuckuckskinder

baby

» Artikel vom

Ein Kuckuckskind ist kein Kind vom Kuckuck, sondern ein Kind mit einem juristischen Vater, der aber nicht der biologische Vater ist. Um es zu verdeutlichen: Eine Frau vögelt den Nachbarn und wird schwanger. Nun sagt diese Fremdgeherin, dass der Ehemann der Vater sei und der freut sich - dieser Blödmann.

Jedes Jahr werden in Deutschland zwischen 30.000 und 60.000 Kuckuckskinder geboren.

Die Vaterschaftsanerkennung im Krankenhaus oder beim Jugendamt ist ein bewusst harmlos gestalteter juristischer Akt mit weitreichenden Folgen, denn der juristische Vater wird damit lebenslänglich für die Mutti und für das süße kleine Baby finanziell verantwortlich. Die Frage der biologischen Vaterschaft bleibt meistens ungeklärt, denn Frauen wollen grundsätzlich nicht, dass ein Vaterschaftstest gemacht wird. Frauen verstehen den Vaterschaftstest als Vertrauensbruch und es gibt sofort Stress. Dabei können die Frauen nicht behaupten, dass sie treu sind und ihren Körper nur einem Mann schenken. Nein, viele Frauen führen ein Leben als Schlampe und lassen sich im Urlaub für ein Glas Champagner von unbekannten Männern durchvögeln. Das ist die gelebte Realität, denn immerhin werden pro Jahr in Deutschland ca. 40.000 Vaterschaftstests durchgeführt und 25% dieser Tests sind negativ, d.h. es handelt sich nicht um den leiblichen Vater und damit um ein Kuckuckskind.

Die deutschen Gesetze, die aus Somalia importiert wurden, machen es den Frauen sehr einfach, denn eine Frau darf alles. So kann sie bei der Angabe des Vaters lügen, obwohl sie selbst genau weiss, dass sie ein Kind ausgetragen hat, das von einem anderen Mann gezeugt wurde. Diese dreiste Lüge ist straffrei, obwohl es sich um einen erstklassigen Betrug handelt. Immerhin liegt die Betrugshöhe bei mindestens 250.000,- €, denn so viel wird in den nächsten Jahren an Unterhalt fällig.

Heimliche Vaterschaftstest sind verboten und damit deckt der Staat den Betrug der Frau. Damit verhindert der deutsche Staat, dass er am Ende für die sexgierige Fremdgeherin aufkommen muss, weil der wahre Erzeuger meistens nicht greifbar ist. Dem Staat ist es egal, wer zahlt - Hauptsache er muss nicht den Geldbeutel aufmachen. Die offizielle Begründung, warum private Vaterschaftstests verboten sind, ist einfach: Die Persönlichkeitsrechte des Kindes werden verletzt!

Mir bleibt nur den Männern viel Spass beim Sex mit der Ehefrau zu wünschen. Und wenn sie ungewöhnlich feucht zwischen den Beinen ist, dann hat wahrscheinlich schon ein anderer seine Ladung in die Muschi geschossen. Ist Euch das zu vulgär? Bei fast 40.000 Kuckuckskindern ist diese Ausdrucksweise angemessen.

Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

»Die neue Rubrik

pbanner

Willkommen in der neuen Rubrik "Väter Kinder Trennung Scheidung" des Männermagazins. Nachdem Leutnant Dino wegen Verstößen…

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum
Datenschutz