• 24.03.2019

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Hilfe, ich will meinen Expartner zurück

smsbild

» Artikel vom

Abends klingelt es an meiner Tür. Gerald, der alte Heuler, steht vor meiner Türe und will labern. Ok, er kommt rein, ich setze Kaffee an und wir plaudern. Er kommt gleich zum Punkt. Gerald will seine Exfreundin von vor einem Jahr wieder zurück haben. Das hat mich verwundert, denn immerhin ist diese Geschichte recht alt und Gerald hatte zwischendurch einige nette Frauen, die um einiges besser als seine Ex aussahen. Und was macht Claudia, seine aktuelle Freundin? Knackig, dicke Möpse, nicht dumm und auch ansonsten gut anzusehen. Na ja, das sei nichts, meint Gerald, obwohl sie sexuell gesehen eine echte Granate ist. Er ist aber recht froh, dass sie sich immer weniger meldet, denn sie hat wohl gemerkt, dass Gerald keine feste Partnerschaft, sprich Heirat, mit ihr anpeilt. Damit fällt Gerald aus dem Raster jeder heiratswilligen Frau heraus. Klar, dass sich eine Frau dann anderweitig orientiert.

Gerald will seine Exfreundin wieder zurück, obwohl er diese Beziehung mental abgeschlossen hat. Zwar waren einige Freundinnen nach ihr sicherlich hübscher und besser zu ficken, aber das tiefe innere Gefühl stellte sich nicht ein. Für Gerald ist das wichtig.

Sein Trennungsschmerz ist weg und er weiß, dass die Chancen an sich nicht so gut stehen. Der wichtigste Punkt beim Start einer Rückholaktion ist die Bereitschaft, eine komplett neue Beziehung mit der schon in jeder Hinsicht bekannten Partnerin einzugehen. Alte Kamellen dürfen nicht aufgewärmt werden. Wenn der Trennungsschmerz vorbei und einige Zeit vergangen ist, dann kann so eine Aktion durchaus Sinn machen. Sie und er haben in dieser Zeit andere Beziehungen gehabt und vielleicht selbst festgestellt, dass es wohl doch Liebe war. Die Zeit heilt durchaus vergangene negative Ereignisse.

Nun ist das Zurückgewinnen einer Exfreundin nicht ungefährlich. Dem Begehrenden muss klar sein, dass das kein Spiel, sondern eine ernste Sache ist. Immerhin handelt es sich um die Gefühle einer Frau. Die Ernsthaftigkeit sollte einfach gegeben sein. Eine weitere Grundvoraussetzung ist, dass die Beziehung zur Ex mehrheitlich sehr gut bis perfekt gewesen sein muss. Wer keine tiefe und innige Beziehung hatte, wird keinen Erfolg haben.

Nachdem ich diese Aspekte mit Gerald abgeklärt habe, sind wir zur Strategie übergegangen. Anrufe, Liebesbriefe, Einladungen, Geschenke und andere blinde Aktionen sind sinnlos. Die Ex bekommt man schließlich nicht gekauft. So etwas funktioniert nicht. Nein, man muss schon tiefer in die Materie einsteigen. Die wichtigste Frage ist, wo und wann die Ex in der Beziehung am glücklichsten war und dazu noch vielleicht in einer witzigen Situation. Nach kurzem Überlegen sprudelte es aus Gerald heraus. Ein Urlaub in Lissabon. Dort war seine Ex besonders glücklich und der Sex war einfach grandios. Das ist ein wichtiger Punkt: Die gegenseitige sexuelle Erfüllung.

Nun chattet seine Ex gerne, aber das machen alle Frauen, jede Nachricht wird gelesen. Also sollte Gerald eine SMS schreiben. Zwar bevorzugt seine Ex WhatsApp, aber damit die Nachricht in der Flut anderer Meldungen nicht absäuft, ist eine SMS die richtige Wahl.

Ich habe Gerald folgende Vorgehensweise empfohlen und das ist eine simple, aber durchaus wirkungsvolle Strategie. Die erste SMS ist enorm wichtig. Sinnlose Sprüche, wie es ihr geht oder was sie macht, gehören in den Mülleimer. Darauf reagiert keine Frau. Die erste SMS muss die Ex an ein schönes gemeinsames Erlebnis erinnern und das darf nicht zu plump klingen. Gerald hat auf meine Empfehlung folgendes geschrieben: „Hi Beate, ich habe gerade die Fotos aus Lissabon sortiert und musste bei dem Bild grinsen, als Dich der Springbrunnen nass spritzte :)“ Der Inhalt dieser SMS erinnert seine Ex an ein schönes gemeinsames Erlebnis und die Nachricht ist nicht aufdringlich. Sie darf keinen Druck ausüben, sondern einfach nur diese Erinnerung auffrischen. Schon nach 10 Minuten hat die Ex geantwortet: „Ja, ich habe mir vor einigen Tagen die Bilder auch angeschaut. Das war super :)“. Wow, das war ein echt fetter Point. Danach schrieb er noch zwei SMS, sie auch. Ganz wichtig ist es, dass Gerald jetzt nicht wie wild schreibt. Gegenseitige kurze Nachrichten reichen zur ersten Kontaktaufnahme völlig aus. Wichtig ist, dass Gerald den Chat beendet. Er schrieb: „Ich habe mich gefreut, muss nun aber los ins Kino. Meine Freunde warten schon. Grüße :)“ Die Smileys sind wichtig. Die gehören dazu.

Die Strategie besteht einfach darin, seiner Ex die schönen Momente mit ihm aus ihrem Unterbewusstsein heraus zu holen und sie präsent zu machen. Sie wird nunmehr daran denken. Auch wenn sie aktuell vielleicht einen Freund oder eine kurzweilige sexuelle Beziehung hat – das ist ihr gutes Recht – wird sie an die schönsten Momente erinnert und Vergleiche anstellen. Frauen vergleichen immer und wenn sie sich in den letzten Monaten unter Wert behandelt fühlt, dann bestehen richtig gute Chancen.

Nun können auch negative SMS zurückkommen. Beschimpfungen oder dass er sie in Ruhe lassen soll. Auch da ist nichts verloren. Einfach zwei oder drei Wochen abwarten und dann nochmal einen Versuch mit dieser Taktik starten, aber ein anderes Ereignis aus der Vergangenheit aussuchen. Beschimpfungen bedeuten auch, dass die Ex immer noch Emotionen für ihn hat, wenn auch negativ.

Der nächste SMS Chat wird da gestartet, wo man aufgehört hat. Das ist recht einfach, weil man den letzten Chat selbst beendet hat. Einfach wieder daran anknüpfen und einen Wunsch äußern, den sie exklusiv erfüllen soll. Gerald schrieb: „Bei Dir um die Ecke ist doch der Laden, wo es die schönen Rasierpinsel gibt. Ich habe gerade wenig Zeit. Könntest Du mir bitte einen kaufen? :)“. Sie: „Klar, mache ich :)“ Noch ein fetter Point. Die Ex macht etwas exklusiv nur für ihn. Jeder Chat muss kurz sein. Keine langen Ausführungen und keine Emotionen. Dazu gehören auch keine Komplimente. Die verkneift man sich. Nun ist die Ex nicht blöd und weiss, dass er sich nicht einfach nur so meldet. Sie denkt darüber nach, was Gerald möchte. Sie spekuliert mit ihren Freundinnen, was denn als nächstes kommen wird. Und das ist einfach. Eine kleine Chatpause von vier oder fünf Tagen ist nun angebracht. Entweder sie meldet sich oder eben Gerald wieder. Er beginnt den Chat wiederum da, wo er aufgehört hat. Deswegen ist es enorm wichtig, dass Gerald immer selbst den Chat nett und nicht zu ruppig beendet.

Der große Vorteil dieser Strategie besteht darin, dass Gerald mit seiner Ex wieder im Gespräch ist. Er ist präsent, ohne Forderungen oder gar Beschuldigungen. Keine Liebeserklärungen, nichts. Er erinnert lediglich an die schönsten gemeinsamen Momente und durch die kurzen Chats ist das nicht aufdringlich.

Positiv und so schnell wieder im Gespräch zu sein war für Gerald überraschend. Nach nur drei Tagen ist der Kontakt aufgebaut. Ob er seine Ex wieder zurückbekommt ist unklar. Wenn es klappt, dann ist das für ihn grandios und wenn nicht, dann hat er keinen Trennungsschmerz. Sein Risiko liegt bei null. Er kann nur gewinnen und vielleicht lechzt seine Ex ja auch nach einem Revival. Und weil alle Frauen Prinzessinnen sind, muss man sich schon ins Zeug legen.

An dieser Stelle eine Warnung. Das sind psychologische Tricks, die ins Gehirn gehen. Diese Strategie und Taktik funktioniert bei Frauen, wie auch bei Männern. Das ist kein Spiel, um die Ex nochmal zu ficken, nur weil es Spaß gemacht hat. Die eigenen positiven Absichten müssen klar sein. Auch wenn die Ex vielleicht nicht zurück kommt, so bleibt man doch positiv in ihrem Kopf. Diese Strategie kann man durchaus nach einem Jahr wiederholen. Vielleicht klappt es dann. In der Zwischenzeit ist es nicht verboten, andere Frauen an Land zu ziehen. Die Ex wird sicher auch nicht monogam leben und ihre Bedürfnisse unbefriedigt lassen. Das Leben geht schließlich weiter. Nur der Dumme lebt in der ewigen Hoffnung. Wenn sie nicht will, dann eben eine andere.

Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

»Das Küchenwunder

pbanner

Gutes Essen ist ein beliebtes Thema im Männermagazin. Spannt der Ranzen nach den Feiertagen? Oder übte man sich in asketischer…

»Die neue Rubrik

pbanner

Willkommen in der neuen Rubrik "Väter Kinder Trennung Scheidung" des Männermagazins. Nachdem Leutnant Dino wegen Verstößen…

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum
Datenschutz