• 12.11.2018

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Standhaft wie eine deutsche Eiche

trump

» Artikel vom

Donald Trump ist nun seit einem Jahr Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Was wurde seitdem nicht alles über ihn geschrieben? Die Feministinnen weltweit bekommen nur beim Gedanken an Trump schon Schaum vor dem Mund, kreischen, jaulen und ziehen sich aus, um ihren Unmut kundzutun. Auch versuchen sie Donald Trump alles anzuhängen, was irgendwie geht. Sexismus, Frauenfeindlichkeit, Fremdgehen mit einem Pornostar und natürlich die Gier danach, sich permanent persönlich zu bereichern. Trump wird als einer der schlimmsten Männer weltweit dargestellt.

Doch Trump ist ein harter Knochen. An ihm perlt wirklich alles ab und er lässt sich selbst von mehrfachen Niederlagen nicht beirren. Zielstrebig setzt er Wahlversprechen um Wahlversprechen gegen alle Widerstände durch. Das ist für einen politischen Seiteneinsteiger nicht so einfach, denn wer den politischen Filz und Sumpf nicht kennt, muss die unzähligen Tretminen erstmal entdecken. Dass er dabei hin und wieder auf eine tritt, ist völlig normal. Und schon kippen die Feministinnen mit ihren verschwulten linken Pudeln jede Menge Hohn und Spott über ihm aus.

Dabei hat Trump eine großartige Zwischenbilanz vorzuweisen. Seine Steuerreform ist ein grandioser Erfolg. Selbst der für seinen Steuergeiz berühmte Apple-Laden holt sein gesamtes Geld aus dem Ausland zurück und will in den USA 20.000 neue Arbeitsplätze schaffen. Und das zieht sich durch die gesamte amerikanische Wirtschaft. Trump hat seit seinem Amtsantritt die Voraussetzungen für eine Viertelmillion neue Jobs geschaffen. Und es werden noch deutlich mehr werden. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 4,1%. In den USA spricht man von Vollbeschäftigung und bald drohen die Arbeitskräfte knapp zu werden. Dann steigen zwangsläufig die Löhne und Trump wird eine zweite Amtszeit dranhängen müssen. Seine Wiederwahl ist dann nur noch reine Formsache.

Nach der Welle aus Hohn und Spott gegen Trump, an der sich auch deutsche Politiker maßgeblich beteiligten, herrscht nun eine gewisse Stille. Es wird sogar behauptet, dass die Demokraten alles genauso gut gemacht hätten. Aber natürlich. So wie der Herr Obama, der außer große Reden überhaupt nichts auf die Kette bekam. Guantanamo wollte Obama schließen. Hat er es gemacht? Nein. Er wollte Kriege beenden. Hat er es gemacht? Nein, ganz im Gegenteil. Die Konflikte nahmen während seiner Amtszeit sogar noch zu. Und das setzt sich so fort. Die Demokraten versuchen nun auf der Erfolgswelle von Trump zu reiten und sich seine Erfolge zuzuschreiben. Nur glaubt ihnen das natürlich niemand.

Trump hat es tatsächlich allen gezeigt, wie in kurzer Zeit blühende Landschaften entstehen können. Und dass Feministinnen nicht der Nabel der Welt sind. Einfach das Hirn auf Durchzug schalten und unbeirrt vorwärts gehen. Hatten die Feministinnen nicht behauptet, dass mit Trumps Gehirn etwas nicht stimmt? Ja, das haben sie und nachdem Trump seinen Gesundheitscheck veröffentlicht hat, ist auch bei diesem Thema wieder Ruhe eingekehrt. Trump ist gesund und auch sein Köpfchen arbeitet tadellos.

Die Welt ist mit Trump sicherer geworden. Zwar hat er mit Putin einen starken Widersacher, aber der russische Präsident ist aus dem gleichen Holz. Putin und Trump haben dieselbe Wellenlänge, auch wenn sie hin und wieder kleinere Scharmützel austragen, die bei allen Alphas in Politik und Wirtschaft zum Tagesgeschäft gehören. Sie pflegen eine Hassliebe mit gegenseitigem Respekt. Wahrscheinlich eint sie, dass die westliche Presse jede Menge Hass und Häme über beide ausschüttet. So macht sich insbesondere die deutsche Presse regelmäßig über Putins sportliche Aktivitäten lustig. Dabei sieht Putin für sein Alter nicht nur erstklassig aus, er ist sportlich tatsächlich sehr aktiv und das sieht man ihm auch an. Die deutsche Bundeskanzlerin will dem Putin freilich in nichts nachstehen. Merkel geht in ihrem Urlaub Wandern und hält sich so fit. Das ist besser als nichts, doch Merkels Zeit ist abgelaufen. Als Krisenmanagerin hat sie total versagt, ganz im Gegensatz zu Putin, unter dessen Führung das russische Volk die noch immer bestehende Wirtschaftsblockade ganz locker verkraftet hat. Es war mehr als dämlich daran zu glauben, das russische Volk mit einer Wirtschaftsblockade auf die politische Schiene des Westens zu bekommen. Das russische Volk ist in seiner Geschichte noch nie eingeknickt.

Und Putin hat noch viel mehr drauf. Noch vor wenigen Jahren wurde die einst ruhmreiche Rote Armee belächelt. Heute lacht niemand mehr, denn die russische Armee ist mittlerweile wieder auf Weltniveau angelangt. Wie Putin die Krim einverleibt und den Syrienkrieg entschieden hat, ist zweifelsfrei eine Meisterleistung. Zwar haben die Türken einen langsamen Jagdbomber abgeschossen, aber das lag nur daran, dass die russische Militärführung nicht mit Luftkämpfen rechnete und sich verstärkt auf Bodenoperationen konzentrierte. Aus Rücksicht auf die Amerikaner hat Putin seine hochmodernen Boden-Luft-Raketen nicht stationiert, da dies als direkte Aggression missverstanden werden konnte. Erst nach dem Abschuss des russischen Jagdbombers hat Russland seine Abwehrsysteme installiert und seitdem herrscht Ruhe. Mit diesen Systemen könnte Russland jederzeit eine Flugverbotszone über ganz Syrien durchsetzen. Binnen weniger Minuten. Die Amerikaner wurden schlagartig außerordentlich lieb und respektieren Russland wieder, so wie es die Russen wollen.

In diesem Atemzug von einer hochmodernen Bundeswehr zu sprechen ist ein Witz. Jeder Deutsche schämt sich für den desolaten Zustand der Bundeswehr. Hubschrauber müssen am Boden bleiben, die neuen Transportmaschinen und U-Boote funktionieren einfach nicht und selbst die modernen Fregatten, angeblich Aushängeschild deutscher Militärtechnik, müssen in den Werften parken. Die Bundeswehr ist ein jämmerlicher Haufen geworden, der zurecht Hohn und Spott erntet. Eine starke und schlagkräftige Armee ist politisch sehr wichtig. Ein echtes Faustpfand. Doch bei den Deutschen klappt nichts mehr, bis auf die Türen der Unisextoiletten. Muss wirklich noch erwähnt werden, dass die Bundeswehr von einer Frau geführt wird? Nein, sicher nicht.

Wäre es nicht schön, wenn Deutschland von einem Kaliber wie Trump oder Putin regiert werden würde? Solche Männer sprengen Ketten und strahlen eine Motivation aus, die die Deutschen dringend brauchen. Kann eine alte Frau, die seit Jahren den gleichen monotonen Unsinn labert, wirklich die Massen begeistern? Wohl kaum. Und ausgerechnet diese Schlaftablette regt sich über Trump und seine Tweets auf. Und dabei sind seine Tweets durchaus erfrischend. Man erinnere sich daran, wie Trump in Bezug auf den nordkoreanischen Führer schrieb, dass der Atomknopf auf seinem Schreibtisch größer sei und auch tatsächlich funktioniert. Solche Sprüche sind doch menschlich und versprühen einen gewissen Charme. Genau das macht einen Präsidenten aus dem Volk aus. Seit Gerhard Schröder gab es keinen Witz mehr aus dem Munde eines Bundeskanzlers. Was waren die Zeiten damals schön. Heute müssen die Deutschen von Staatslenkern anderer Nationen träumen.

Vielleicht sollte Trump oder Putin Deutschland annektieren, oder untereinander aufteilen. Ja, das klingt abwegig, aber träumen muss erlaubt sein. Und irgendwie träumen alle Männer davon, dass die Feministinnen endlich mit dem Knüppel auf ihre dumme Rübe bekommen. Putin macht das so und er fährt gut damit. Es wäre ein guter Anfang, Deutschland von den Feministinnen zu befreien. Dafür lasst uns alle zu Gott beten!


Diskutiere über diesen Artikel und teile Deine Erfahrungen mit anderen Lesern!

Beachte bitte die Kommentarregeln!


Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum
Datenschutz